DEEN

Neu: SCI Shop
Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche Zum Shop


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Frankreich / Alstom und Bombardier wollen Transportsparten fusionieren

Medienberichten zufolge haben der kanadische Schienenfahrzeug- und Flugzeughersteller Bombardier und der französische Hersteller Alstom in den vergangenen Monaten Vorgespräche über eine Zusammenführung der Bahnsparten geführt. Die jüngsten Überlegungen von Bombardier und Alstom könnten Gegenstand einer kartellrechtlichen Prüfung werden, und es gibt keine Gewissheit, dass sie zu einer Transaktion führen werden. Ein Bahndeal soll eine von mehreren Optionen sein, die das kanadische Unternehmen zur Stabilisierung des Portfolios auslotet. Eine Übernahme des Bahngeschäfts von Bombardier durch Alstom wäre der jüngste Versuch einiger der größten Bahntechnikhersteller der Welt, der wachsenden Konkurrenz aus China zu begegnen.
Quelle: Focus Online 21.01.2020

Deutschland / DB startet Produktion von Ersatzteilen aus Metall per 3D-Druck

Die Deutsche Bahn (DB) lässt Ersatzteile aus Metall im 3D-Drucker herstellen. Mit 3D-Druck kann die DB innerhalb kurzer Zeit Ersatzteile aus Metall produzieren und so die Lieferzeiten drastisch verkürzen. Dabei geht es insbesondere um Teile mit langen Lieferzeiten oder nicht mehr erhältliche Komponenten. Ziel der DB ist es, bis 2021 tausende verschiedene Ersatzteile über 3D-Druck abrufbar zu machen. Das Hochtechnologieunternehmen Trumpf ist ein Hersteller von 3D-Druckern in Baden-Württemberg, der Ersatzteile für die DB fertigt. Aktuell kann die DB über Metalldruckverfahren im 3D-Drucker sogar mehr als 27 kg schwere, betriebsrelevante Bauteile aus Metall für die Hochgeschwindigkeitszüge des Typs ICE herstellen. Um Ersatzteile künftig noch schneller und in größeren Mengen zu drucken, lässt die DB als erstes Mobilitätsunternehmen die Lieferanten im 3D-Druck zertifizieren. Prüfung und Zertifizierung übernimmt dabei aktuell der TÜV Süd.
Quelle: Pressemitteilung DB 23.01.2020

Großbritannien / DfT bereitet Notfallpläne für SWR vor

Am 22. Januar 2020 hat das britische Verkehrsministerium DfT Notfallpläne für die South Western Railway (SWR) angekündigt, während das Verkehrsunternehmen noch die finanziellen Verpflichtungen im Rahmen des Franchise-Vertrags (((34/2017-55417))) erfüllt. Die Pläne sollen realisiert werden, falls der Plan von SWR scheitert. Nach Angaben des DfT besteht die Möglichkeit, das Franchise durch einen Managementvertrag zu ersetzen oder es notfalls an den staatlichen Betreiber (Operator of Last Resort, OLR) zu übergeben. SWR verzeichnete bis 31. März 2019 einen Verlust von rund 162 Mio. Euro (137 Mio. GBP) im Finanzergebnis. Nach Angaben des SWR-Prüfers Deloitte bestehen erhebliche Zweifel an der Fortführungsfähigkeit des Unternehmens.
Quelle: BBC News 22.01.2020

China / Bombardier wartet 656 HGV-Zugwagen für CR

Am 20. Januar 2020 hat Bombardier Sifang (Qingdao) Transportation (BST), das chinesische Joint Venture (JV) des globalen Anbieters von Mobilitätslösungen Bombardier Transportation, den Auftrag zur Wartung von insgesamt 656 Wagen von Hochgeschwindigkeitszügen (HGV-Zug) bzw. 71 HGV-Zügen erhalten. Auftraggeber ist die chinesische Staatsbahn China Railway (CR). BST baute auch die Fahrzeuge für das sich entwickelnde chinesische HGV-Netz. Der Gesamtwert des Auftrags beläuft sich auf etwa 321 Mio. Euro (2,45 Mrd. CNY). Bombardier hält 50% am JV BST mit dem chinesischen Partner CRRC Sifang. Zu den Fahrzeugen gehören HGV-Züge der Typen CRH1A-A, CRH1A, CRH1B, CRH1E und CRH380D. Im Allgemeinen sind verschiedene Instandhaltungsstufen durchzuführen. Alle Wartungsarbeiten werden bis Ende 2020 abgeschlossen sein.
Quelle: Pressemitteilung Bombardier 20.01.2020

Deutschland / MVG bestellt 16 E-Busse bei Ebusco und Evobus

Die Münchener Verkehrsgesellschaft (MVG) hat insgesamt 16 Elektrobusse bestellt, acht 12 m lange Solobusse des niederländischen Herstellers Ebusco und acht 18 m lange Gelenkbusse der Daimler-Tochter EvoBus. Die E-Busse von Ebusco sollen noch im Jahr 2020 ausgeliefert werden, von den EvoBus-Fahrzeugen sind vier ebenfalls für das Jahr 2020 avisiert, die übrigen vier für 2021. Die Anschaffungskosten inklusive Ladeinfrastruktur betragen insgesamt rund 12 Mio. Euro, für die eine Förderung durch den Freistaat Bayern und den Bund angestrebt wird. Mit dem jüngsten Auftrag und der Aufstockung der Bestandsflotte kommt die MVG dem Ziel näher, den Linienverkehr bis 2030 weitgehend mit Batteriebussen zu betreiben. Für 2020/21 steht die Auslieferung von zwei E-Solobussen und Gelenkbussen von Ebusco in Leichtbauweise sowie zwei Gelenkbussen von EvoBus an. Damit wächst die MVG-Flotte bis 2021 auf 26 elektrische Solo- und Gelenkbusse an. Weitere Beschaffungen werden bereits vorbereitet.
Quelle: Pressemitteilung MVG 17.01.2020

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Drittleistungen im SPNV

SCI Verkehr hat im Auftrag eines europäischen Eisenbahnverkehrsunternehmens potenzielle Dienstleistungen für Dritte im Schienenpersonennahverkehr

...mehr lesen...

Drittleistungen im SPNV

Auftraggeber: Europäisches Eisenbahnverkehrsunternehmen

SCI Verkehr hat im Auftrag eines europäischen Eisenbahnverkehrsunternehmens potenzielle Dienstleistungen für Dritte im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) definiert und bewertet. Ziel war es, neue Geschäftsfelder zu entwickeln und den Markteinstieg vorzubereiten. Hierfür hat SCI Verkehr entlang der Wertschöpfungskette im SPNV Dienstleistungen identifiziert und ihre Marktfähigkeit bewertet. Im Rahmen des Projektes wurden bereits erste Gespräche mit potenziellen Kunden (Verkehrsunternehmen, Aufgabenträger, Dienstleister) geführt.

Strategische Neuaufstellung einer führenden europäischen Güterbahn

Das beauftragende Bahnunternehmen im europäischen Schienengüterverkehr befindet sich in einer angespannten wirtschaftlichen Lage mit deutlich

...mehr lesen...

Strategische Neuaufstellung einer führenden europäischen Güterbahn

Auftraggeber: Führende europäische Güterbahn

Das beauftragende Bahnunternehmen im europäischen Schienengüterverkehr befindet sich in einer angespannten wirtschaftlichen Lage mit deutlich sinkenden Marktanteilen, geringer werdenden Transportleistungen und einer unbefriedigenden Ergebnissituation. Definierte Ziele des Unternehmens sind die Erhöhung der Produktionsstabilität, die Neuordnung des Geschäfts in Vertrieb und Produktion, die Erhöhung der Produktivität und die wirtschaftliche Verbesserung ausgewählter Bedienbereiche. SCI Verkehr wurde beauftragt, den Prozess als fachkundiger Berater zu begleiten und im Sinne der Mitbestimmung zu überprüfen.

Grundsätzliche Unternehmenskonzeption für ein zukünftiges Eisenbahnverkehrsunternehmen

Geschäfts- und Strukturanalyse sowie Geschäftsfeld und -strategieentwicklung für eine

...mehr lesen...

Grundsätzliche Unternehmenskonzeption für ein zukünftiges Eisenbahnverkehrsunternehmen

Auftraggeber: Uetersener Eisenbahn AG

Geschäfts- und Strukturanalyse sowie Geschäftsfeld und -strategieentwicklung für eine NE-Bahn.

Marktanalysen Beispiele

Untersuchung zur Unternehmenskonzeption eines Komponentenherstellers

Untersuchung von Marktchancen, Produktprofilen und Unternehmenskonzept eines Komponentenherstellers. Unterstützung bei der Konzeption von

...mehr lesen...

Untersuchung zur Unternehmenskonzeption eines Komponentenherstellers

Auftraggeber: Bahntechnikunternehmen

Untersuchung von Marktchancen, Produktprofilen und Unternehmenskonzept eines Komponentenherstellers. Unterstützung bei der Konzeption von Antriebsblöcken. Beratung bei Maßnahmen der Unternehmensentwicklung zur verbesserten Systemfähigkeit im Leistungsprofils

Analyse niederländischer Personenverkehrsmarkt

Für ein internationales Kreditinstitut analysierte SCI Verkehr den Personenverkehrsmarkt in den Niederlanden. Der Schwerpunkt lag in der Analyse der

...mehr lesen...

Analyse niederländischer Personenverkehrsmarkt

Auftraggeber: Internationales Kreditinstitut

Für ein internationales Kreditinstitut analysierte SCI Verkehr den Personenverkehrsmarkt in den Niederlanden. Der Schwerpunkt lag in der Analyse der Marktstrukturen des SPNV-Marktes sowie Identifikation aktueller und zukünftiger Ausschreibungen sowie die Ableitung von Marktpotenzialen für Finanzierungsdienstleistungen. Betrachtet wurde zudem die Frage des Fahrzeugeinsatzes auf den Konzessionen sowie die Abschätzung möglicher Wiederverwertungen im In- und Ausland.

Erstellung und Pflege eines weltweiten Projekt-Monitoring-Tools

Für einen Hersteller von Schienenfahrzeugkomponenten erstellt SCI Verkehr ein kontinuierlich gepflegtes Projekt-Monitoring. Mit diesem Monitoring

...mehr lesen...

Erstellung und Pflege eines weltweiten Projekt-Monitoring-Tools

Auftraggeber: Hersteller von pneumatischen Komponenten

Für einen Hersteller von Schienenfahrzeugkomponenten erstellt SCI Verkehr ein kontinuierlich gepflegtes Projekt-Monitoring. Mit diesem Monitoring werden die erfolgs- und entscheidungskritischen Daten und Fakten abgebildet. Der Kunde erhält Informationen zu den relevanten Fahrzeugprojekten und kann damit Projekte frühzeitig erschließen und notwendige Produktentwicklungen einleiten. Die aktuellen Ergebnisse sind jederzeit in einer kundenspezifischen Internet-Plattform abrufbar.

Asset Bewertung Beispiele

Güterwagenbewertung in Großbritannien

SCI Verkehr bewertet eine Bestandsflotte von Güterwagen in Großbritannien mittels eines Ersatzkostenansatzes (DRC). Zur Ermittlung der

...mehr lesen...

Güterwagenbewertung in Großbritannien

Auftraggeber: Internationaler Finanzierer

SCI Verkehr bewertet eine Bestandsflotte von Güterwagen in Großbritannien mittels eines Ersatzkostenansatzes (DRC). Zur Ermittlung der Eingangswerte führt SCI Verkehr dabei eine umfangreiche Untersuchung des Marktes und der spezifischen Assets durch.

Portfoliobewertung einer Leasinglokflotte

Im Auftrag eines refinanzierenden Kreditinstitutes führt SCI Verkehr eine Folgebewertung für ein Leasinglokportfolio in Europa durch.

...mehr lesen...

Portfoliobewertung einer Leasinglokflotte

Auftraggeber: Internationales Kreditinstitut

Im Auftrag eines refinanzierenden Kreditinstitutes führt SCI Verkehr eine Folgebewertung für ein Leasinglokportfolio in Europa durch.

Flottenbewertung eines Leasingportfolios

Im Rahmen der Finanzierung eines Leasing-Portfolios bewertet SCI Verkehr den Wert der gesamten Fahrzeugflotte eines Leasinggebers. Dies geschieht auf

...mehr lesen...

Flottenbewertung eines Leasingportfolios

Auftraggeber: Leasingunternehmen

Im Rahmen der Finanzierung eines Leasing-Portfolios bewertet SCI Verkehr den Wert der gesamten Fahrzeugflotte eines Leasinggebers. Dies geschieht auf Basis der Einzelbewertung der unterschiedlichen Fahrzeugtypen, ihrer Einsatzfähigkeit und Marktgängigkeit.

Public Consulting Beispiele

INTELFRET: Intelligent Freight Train - Development of new Technologies for electronic process control of the railway freight transport system

System definition and architecture of an Intelligent Freight Train, including technical feasibility and economical analysis, based on the experiences

...mehr lesen...

INTELFRET: Intelligent Freight Train - Development of new Technologies for electronic process control of the railway freight transport system

Auftraggeber: European Comission

System definition and architecture of an Intelligent Freight Train, including technical feasibility and economical analysis, based on the experiences of the European railways, explicitely DB AG (Germany), SNCF (France) and FS (Italy) and on performance parameters, evaluation criteria and functional specifications to be develloped in the project (partly based on related earlier EC research projects). The project is carried out by German, French, Dutch, Italian and British railway companies, research institutes, industry and consulting firms.

Konjunkturbefragung Logistik Hamburg

Seit 2009 führt die SCI Verkehr GmbH jährlich für die Logistikinitiative Hamburg eine Mitgliederbefragung zur konjunkturellen Entwicklung in der

...mehr lesen...

Konjunkturbefragung Logistik Hamburg

Auftraggeber: Logistikinitiative Hamburg

Seit 2009 führt die SCI Verkehr GmbH jährlich für die Logistikinitiative Hamburg eine Mitgliederbefragung zur konjunkturellen Entwicklung in der Logistik Hamburgs durch. Die erhobenen Daten wurden jeweils mit dem SCI/Logistikbarometer verglichen und somit in den bundesweiten Kontext gestellt. Auch im Jahr 2014 wurde die Befragung wieder durchgeführt und im Rahmen der Mitgliederversammlung der Initiative vorgestellt.

Kompetenzatlas Logistik Baden-Württemberg

SCI Verkehr erarbeitet die Inhalte eines Kompetenzatlas Logistik Baden-Württemberg. Dieser Kompetenzatlas stellt ein Kompendium der besonderen

...mehr lesen...

Kompetenzatlas Logistik Baden-Württemberg

Auftraggeber: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

SCI Verkehr erarbeitet die Inhalte eines Kompetenzatlas Logistik Baden-Württemberg. Dieser Kompetenzatlas stellt ein Kompendium der besonderen Kompetenzen einer Logistikregion dar. Das besondere Merkmal des Atlas ist seine Tiefe und Breite, das heißt die Menge und Komplexität der vorgestellten Informationen. Durch das Instrument des Kompetenzatlas Logistik Baden-Württemberg auf Basis der Stärken-Schwächen-Analyse Logistik hat das Wirtschaftsministerium die Chance sowohl regional als auch überregional große Beachtung in der Fachöffentlichkeit zu erfahren.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

LCC-/ Wirtschatlichkeitsbetrachtung bei modernen Güterwagen

Im Rahmen eines Forschungsprojektes analysiert SCI Verkehr die Wirtschaftlichkeit bzw. Life Cycle Costs (LCC) unterschiedlicher Güterwagen im

...mehr lesen...

LCC-/ Wirtschatlichkeitsbetrachtung bei modernen Güterwagen

Auftraggeber: Bundesministerium

Im Rahmen eines Forschungsprojektes analysiert SCI Verkehr die Wirtschaftlichkeit bzw. Life Cycle Costs (LCC) unterschiedlicher Güterwagen im Betriebseinsatz. Hierfür wird ein LCC-Modell aufgebaut, das insbesondere den Einsatz innovativer Komponenten ökonomisch bewertet. Dabei werden nicht nur die Invest- und Betriebskosten der einzelnen Komponenten, sondern der gesamte Güterwagen im Betriebseinsatz bewertet. Hierdurch wird die Kosten/Nutzen-Betrachtung nicht nur auf den Wagenhalter begrenzt, sondern Vorteile für Betreiber, Verlader sowie die Umwelt können ebenfalls berücksichtigt und bewertet werden.

Entwicklungsmöglichkeiten eines Gleisanschlusses im Ruhrgebiet

Eine Industriebrache in zentraler Lage des Ruhrgebiets wurde für die Neuansiedlung industrieller und/oder logistischer Nutzungen überplant. Für

...mehr lesen...

Entwicklungsmöglichkeiten eines Gleisanschlusses im Ruhrgebiet

Auftraggeber: Industrieunternehmen

Eine Industriebrache in zentraler Lage des Ruhrgebiets wurde für die Neuansiedlung industrieller und/oder logistischer Nutzungen überplant. Für die Vermarktung der Flächen war zu entscheiden, ob und wie der noch vorhandene Gleisanschluss erhalten werden solle. Aus den einschlägigen technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen leitete SCI Verkehr ein bahnseitiges Erschließungskonzept her. Es benannte für verschiedene strategische Varianten den konkreten Umbaubedarf, um die Anforderungen der (noch unbekannten) ansiedlungswilligen Unternehmen optimal abzudecken, die Reihenfolge der Entwicklungsschritte, die Kosten und Erlöse aus Bau und Betrieb sowie deren Verteilung auf die Akteure.

Benchmarking von Fertigungsverfahren und Werkstoffeinsatz

Im Auftrag eines Subsystemlieferanten hat SCI Verkehr ein Benchmarking verschiedener Fertigungsverfahren und Werkstoffe für eine Komponente

...mehr lesen...

Benchmarking von Fertigungsverfahren und Werkstoffeinsatz

Auftraggeber: Subsystemlieferant

Im Auftrag eines Subsystemlieferanten hat SCI Verkehr ein Benchmarking verschiedener Fertigungsverfahren und Werkstoffe für eine Komponente durchgeführt. Insbesondere der Vergleich zwischen der Bahntechnik und anderen mobilen Anwendungen soll dabei Möglichkeiten der Adaption von Lösungen aus anderen Bereichen aufzeigen.

Prozessoptimierung Beispiele

Erstellung von Angebotsunterlagen für Ausschreibungen in Ostdeutschland

SCI Verkehr hat das Verkehrsunternehmen bei der konzeptionellen und praktischen Erstellung von zwei SPNV-Angeboten in Ostdeutschland unterstützt.

...mehr lesen...

Erstellung von Angebotsunterlagen für Ausschreibungen in Ostdeutschland

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen im SPNV

SCI Verkehr hat das Verkehrsunternehmen bei der konzeptionellen und praktischen Erstellung von zwei SPNV-Angeboten in Ostdeutschland unterstützt. Die Leistungen reichten von der Entwicklung und Bewertung eines Fahrzeugkonzeptes über die konzeptionelle, fachliche und redaktionelle Unterstützung bis hin zur operativen und organisatorischen Unterstützung.

Strategische Neuaufstellung einer führenden europäischen Güterbahn

Das beauftragende Bahnunternehmen im europäischen Schienengüterverkehr befindet sich in einer angespannten wirtschaftlichen Lage mit deutlich

...mehr lesen...

Strategische Neuaufstellung einer führenden europäischen Güterbahn

Auftraggeber: Führende europäische Güterbahn

Das beauftragende Bahnunternehmen im europäischen Schienengüterverkehr befindet sich in einer angespannten wirtschaftlichen Lage mit deutlich sinkenden Marktanteilen, geringer werdenden Transportleistungen und einer unbefriedigenden Ergebnissituation. Definierte Ziele des Unternehmens sind die Erhöhung der Produktionsstabilität, die Neuordnung des Geschäfts in Vertrieb und Produktion, die Erhöhung der Produktivität und die wirtschaftliche Verbesserung ausgewählter Bedienbereiche. SCI Verkehr wurde beauftragt, den Prozess als fachkundiger Berater zu begleiten und im Sinne der Mitbestimmung zu überprüfen.

Untersuchung von Standortschließungen

Mit dem Ziel, Rationalisierungspotenziale in Distribution und Lagerhaltung zu realisieren, sollten insgesamt drei Logistikstandorte an einem

...mehr lesen...

Untersuchung von Standortschließungen

Auftraggeber: Global Player der Nahrungsmittelindustrie

Mit dem Ziel, Rationalisierungspotenziale in Distribution und Lagerhaltung zu realisieren, sollten insgesamt drei Logistikstandorte an einem zentralen Ort in Produktionsnähe zusammengelegt werden. Um diese Vorgabe zu erreichen, musste der bestehende Logistikstandort durch bauliche Maßnahmen ertüchtigt werden. SCI Verkehr war in den Entscheidungsprozess zu den notwendigen Investitionen als neutraler Gutachter eingebunden und führte einen Cross-check der getroffenen Annahmen und Berechungen durch. Insbesondere das notwendige Personal und die Investitionen standen im Fokus der gutachterlichen Tätigkeit.