DEEN

Neu: SCI Shop
Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche Zum Shop

SCI Raildata
Solidarität in Zeiten von Covid19: SCI Verkehr öffnet ihr begehrtes und sonst kostenpflichtiges Wissensportal SCI Raildata Freier Zugang zur SCI Raildata


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Deutschland / Stadler liefert nun offiziell 1.500 Metrowagen an die BVG

Der schweizerische Schienenfahrzeughersteller Stadler ist nun offiziell als Sieger aus der Ausschreibung der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zur Lieferung von bis zu 1.500 U-Bahnwagen hervorgegangen. Nachdem Alstom als einer der unterlegenen Bieter ein Nachprüfungsverfahren eingeleitet hatte (((34/2019-72322))), wies das Kammergericht Berlin den Einspruch nun in letzter Instanz zurück. Der Rahmenvertrag mit einem Gesamtvolumen von bis zu 3 Mrd. Euro umfasst auch die Ersatzteilversorgung über einen Zeitraum von 32 Jahren. Bestandteil des Rahmenvertrags ist eine feste Mindestbestellmenge von 606 Wagen. So wird Stadler ab 2022 in einem ersten Abruf 376 Wagen für zwei- bis vierteilige U-Bahnen für das Klein- und das Großprofil liefern. Weitere 230 Wagen sind fest bestellt, werden jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bis zu 894 weitere Wagen aus dem Rahmenvertrag abzurufen.
Quelle: Pressemitteilung Stadler 20.03.2020

Russland / RZD eröffnet neues Hauptquartier zur Eindämmung von Coronavirus-Infektionen

Die russische Staatsbahn RZD hat ein operatives Hauptquartier zur Unterstützung und Koordination der Betreiber im Schienengüterverkehr (SGV) eröffnet, um die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Darüber hinaus wird die RZD alle möglichen Maßnahmen ergreifen, um kleine und mittlere SGV-Unternehmen bei den Transport- und Logistikaktivitäten zu unterstützen. Jedes auftretende Problem wird umgehend individuell mit Rückmeldung behandelt, einschließlich Lösungen für die aktuelle Situation. Auf Grundlage der Ergebnisse der Bearbeitung aller Anfragen in Echtzeit wird RZD eine Liste von schnell erstellten, regulatorischen und finanziellen Maßnahmen zur Prüfung durch die zuständigen Behörden erstellen. Die Hauptverwaltung ist zuständig für die operative Unterstützung der SGV-Betreiber und die Koordination der Aktivitäten, um die Ausbreitung neuer Coronavirus-Infektionen zu verhindern, SGV-Anträge zu prüfen, zu genehmigen und auszuführen sowie die Organisation und Kontrolle der Zahlungen mit den RZD-Kunden sicherzustellen und die Risiken aus der Verringerung der Versandmenge und anderer negativer Auswirkungen für die Verlader zu minimieren. Nach Angaben der RZD meldeten sich bis 23. März 2020 schon 5.000 Nutzer für den Dienst an.
Quelle: Pressemitteilung RZD 25.03.2020

Südkorea / Hyundai Rotem liefert 120 EMU-Wagen für GTX Seoul

Der koreanische Projektträger SG Rail hat einen Auftrag zur Lieferung von 120 EMU-Wagen im Wert von 257,4 Mio. Euro (345,2 Mrd. KRW) an den koreanischen Schienenfahrzeughersteller Hyundai Rotem vergeben. Die EMUs sind für den Einsatz auf der Linie A des Projekts Great Train Express (GTX) in Seoul vorgesehen. Dies ist die erste Bestellung von Schienenfahrzeugen für die neue Express-S-Bahn mit drei Linien in der Hauptstadt Koreas (((15/2017-52766))). Die EMUs werden rechtzeitig zur Eröffnung der Linie A im Jahr 2024 ausgeliefert. Die 15 achtteiligen EMUs bieten Platz für bis zu 1.090 Fahrgäste und haben eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Die Linien B und C des GTX-Netzes wurden 2019 genehmigt. Linie B wird Songdo mit Cheongnyangni verbinden und Linie C Uijeongbu mit Geumjeong. Beide Linien werden das GTX-Netz bis 2027 um weitere 130 km verlängern.
Quelle: Pressemitteilung Hyundai Rotem 20.03.2020

Schweden / CAF liefert 30 EMUs an AB Transitio

Die schwedische Schienenfahrzeug-Leasinggesellschaft AB Transitio will beim spanischen Hersteller CAF 30 Elektrotriebzüge (EMU) für den Regionalverkehr bestellen. Der Abruf aus einem im Jahr 2014 geschlossenen Rahmenvertrag (((20/2014-29508))) beinhaltet eine Option auf 34 zusätzliche Fahrzeuge. Die Regionalzüge, vermutlich des Typs Civity Nordic, im Wert von insgesamt 580 Mio. Euro (SEK 6,5 Mrd) sollen ab Ende 2022 ausgeliefert und in den Landkreisen Jönköping, Kalmar, Kronoberg und Blekinge eingesetzt werden. Der CAF-Typ Civity Nordic ist für extreme Temperaturen von +40°C bis -40°C ausgelegt.
Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union 19.03.2020

China / BYD stellt Produktion vorübergehend ein

Der chinesische Elektrofahrzeughersteller BYD hat entschieden, die Produktion bis 6. April 2020 oder bis zum Erhalt weiterer Anweisungen oder Informationen einzustellen. Die neue Realität in Kalifornien wirkt sich auf die Anbieter in der Lieferkette von BYD aus, die ebenfalls vor noch nie dagewesenen Herausforderungen stehen. Das Aftermarket-Team des Unternehmens wird weiterhin im Einsatz bleiben und den öffentlichen und privaten Partnern in den gesamten USA notwendige Dienstleistungen und Betreuung anbieten. BYD rechnet mit einer Verlangsamung der Logistik, die sich darauf auswirken wird, wie schnell sie Teile erhalten oder versenden können.
Quelle: Pressemitteilung BYD 21.03.2020

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Entwicklung Flottenstrategie

SCI Verkehr unterstützt ein Eisenbahnverkehrsunternehmen beim Aufbau bzw. der Weiterentwicklung seiner Flottenstrategie. Hierzu werden neben

...mehr lesen...

Entwicklung Flottenstrategie

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen

SCI Verkehr unterstützt ein Eisenbahnverkehrsunternehmen beim Aufbau bzw. der Weiterentwicklung seiner Flottenstrategie. Hierzu werden neben marktseitigen Aspekten auch zukünftige technologische, betriebliche und infrastrukturelle Anforderungen im Bahnwesen analysiert. Die Auswahl in Frage kommender Hersteller und Finanzierungsmöglichkeiten für die Flotte sind ebenfalls Aspekte, die von SCI Verkehr im Rahmen des Projektes analysiert werden.

Marktanalyse Lokomotivenleasing Europa

Im Auftrag eines möglichen Investors analysiert SCI Verkehr den Markt für Lokomotiv-Leasing in Europa. Betrachtet werden die Nachfrageentwicklung

...mehr lesen...

Marktanalyse Lokomotivenleasing Europa

Auftraggeber: Leasingunternehmen Schienenfahrzeuge

Im Auftrag eines möglichen Investors analysiert SCI Verkehr den Markt für Lokomotiv-Leasing in Europa. Betrachtet werden die Nachfrageentwicklung in Europa und wichtigen Kernländern und der aktuelle Lokomotivbestand sowie zukünftig erwartete Bestellungen. Die Ergebnisse einschließlich einer Wettbewerbsanalyse dienen zur Ableitung konkreter Markteintrittsoptionen.

Begleitung von Veränderungsprozessen und Personalplanung bei einem Schienengüterverkehrsunternehmen

Ein führender Anbieter von Schienengüterverkehrsleistungen plant seine Strukturen im Kundenservice den Markterfordernissen anzupassen. SCI Verkehr

...mehr lesen...

Begleitung von Veränderungsprozessen und Personalplanung bei einem Schienengüterverkehrsunternehmen

Auftraggeber: Schienengüterverkehrsunternehmen

Ein führender Anbieter von Schienengüterverkehrsleistungen plant seine Strukturen im Kundenservice den Markterfordernissen anzupassen. SCI Verkehr wurde beauftragt, die angedachten und teilweise bereits umgesetzten Maßnahmen zu beurteilen und bei der Abstimmung der Personalplanung mit der Mitbestimmung Hilfstellung zu leisten.

Marktanalysen Beispiele

Nachfrage- und Angebotsanalyse weltweiter Radsatzmarkt

Im Auftrag eines Radsatzherstellers analysiert SCI Verkehr Angebot und Nachfrage des globalen Komponentenmarktes für Radsätze. Dabei findet eine

...mehr lesen...

Nachfrage- und Angebotsanalyse weltweiter Radsatzmarkt

Auftraggeber: Global aktiver Radsatzhersteller

Im Auftrag eines Radsatzherstellers analysiert SCI Verkehr Angebot und Nachfrage des globalen Komponentenmarktes für Radsätze. Dabei findet eine zusätzliche Vertiefung auf etwa 30 Ländermärkte statt, in der die Attraktivität der Märkte für den Kunden anhand verschiedener Indikatoren überprüft wird.

Begleitung interner Strategieprozess

SCI Verkehr unterstützte einen europäischen Schienenfahrzeughersteller bei der Entwicklung seiner mittelfristigen Wachstumsstrategie. Dazu

...mehr lesen...

Begleitung interner Strategieprozess

Auftraggeber: Europäischer Schienenfahrzeughersteller

SCI Verkehr unterstützte einen europäischen Schienenfahrzeughersteller bei der Entwicklung seiner mittelfristigen Wachstumsstrategie. Dazu analysierte SCI Verkehr die Markt- und Wettbewerbssituation des Unternehmens und zeigte auf, welche Potentiale für das Unternehmen mit welchen Strategien realisierbar sind.

Marktanalyse zu Hybridantrieben

Im Auftrag eines Anbieters von Antriebskomponenten führt SCI Verkehr eine Marktanalyse zu Hybridantrieben im europäischen Schienenverkehr durch.

...mehr lesen...

Marktanalyse zu Hybridantrieben

Auftraggeber: Hersteller von Antriebskomponenten

Im Auftrag eines Anbieters von Antriebskomponenten führt SCI Verkehr eine Marktanalyse zu Hybridantrieben im europäischen Schienenverkehr durch. Für (Rangier-) Lokomotiven und Multiple Units werden Technologiekonzepte untersucht und zukünftige Marktpotentiale hergeleitet.

Asset Bewertung Beispiele

Wertgutachten Intercity-Züge

Im Auftrag eines Herstellers erstellt SCI Verkehr ein Gutachten zu Intercity-Zügen, die im hochwertigen Fernverkehr einsetzt werden. Dabei erfolgt

...mehr lesen...

Wertgutachten Intercity-Züge

Auftraggeber: Fahrzeughersteller

Im Auftrag eines Herstellers erstellt SCI Verkehr ein Gutachten zu Intercity-Zügen, die im hochwertigen Fernverkehr einsetzt werden. Dabei erfolgt insbesondere ein Benchmark mit Wettbewerbsprodukten sowie die Bewertung möglicher Zweitmärkte der Fahrzeuge.

Preis- und Leasingratenanalyse für Lokomotiven

Im Auftrag eines internationalen Finanzierers erstellte SCI Verkehr eine Analyse über die Entwicklung der Kaufpreise und Leasingraten zweier

...mehr lesen...

Preis- und Leasingratenanalyse für Lokomotiven

Auftraggeber: Internationales Leasingunternehmen

Im Auftrag eines internationalen Finanzierers erstellte SCI Verkehr eine Analyse über die Entwicklung der Kaufpreise und Leasingraten zweier ausgewählter Lokomotivtypen im europäischen Markt.

Fahrzeugbewertung Diesellokomotiven

SCI Verkehr erstellt ein Wertgutachten zu zwei verschiedenen Diesellokomotivtypen. Die bewerteten Fahrzeuge für den europäischen Markt sind

...mehr lesen...

Fahrzeugbewertung Diesellokomotiven

Auftraggeber: Fahrzeughersteller

SCI Verkehr erstellt ein Wertgutachten zu zwei verschiedenen Diesellokomotivtypen. Die bewerteten Fahrzeuge für den europäischen Markt sind Standard-Baureihen, die in einer bestimmten Länderkonfiguration ausgeliefert werden. Die Wertermittlung erfolgt anhand der kostenbasierten DRC-Methode basierend auf einer Angebots- und Nachfrageanalyse.

Public Consulting Beispiele

Durchführung des ständigen Sekretariats für den Pan-europäischen Verkehrskorridor IV

Das ständige Sekretariat des Lenkungsausschuss des paneuropäischen Verkehrskorridor IV unterstützt den Lenkungsausschuss in der operativen und

...mehr lesen...

Durchführung des ständigen Sekretariats für den Pan-europäischen Verkehrskorridor IV

Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen der Bundesrepublik Deutschland in Kooperation mit dem Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes NRW. Fachliche Leitung durch den Lenkungsausschuss des pan-europäisch

Das ständige Sekretariat des Lenkungsausschuss des paneuropäischen Verkehrskorridor IV unterstützt den Lenkungsausschuss in der operativen und inhaltlichen Vorbereitung und Umsetzung seiner Arbeit. Das ist, den Ausbau und die Nutzung des Verkehrskorridors durch geeignete Maßnahmen, Planungen und Informationen voran zu bringen und seine betrieblichen und verkehrlichen Eigenschaften den gegenwärtigen und zukünftigen Erfordernissen anzupassen. Das Sekretariat arbeitet eng mit den Mitgliedern des Lenkungsausschusses, der Lenkungsgruppe Eisenbahnen des Korridors und betroffenen Einrichtungen und Behörden der beteiligten Länder zusammen. Es erstellt Analysen und Empfehlungen gegenüber den Regierungen der Länder und der europäischen Kommission und ermittelt Finanzierungsmöglichkeiten für Ausbauprojekte.

Die mittelständisch strukturierte Bahntechnik-Zulieferindustrie am Standort Deutschland

Untersuchung der Anforderungen an den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Bahnzulieferindustrie in Deutschland vor dem

...mehr lesen...

Die mittelständisch strukturierte Bahntechnik-Zulieferindustrie am Standort Deutschland

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Untersuchung der Anforderungen an den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Bahnzulieferindustrie in Deutschland vor dem Hintergrund des weltweiten Konzentrationsprozesses bei den Systemanbietern von Bahntechnik. Zu der Untersuchung gehören sowohl eine umfangreiche empirische Erhebung der mittelständischen Bahnindustrie, ein Benchmarking mit Referenzbranchen, wie auch konkrete Handlungsempfehlungen für eine wirtschaftspolitische Flankierung des Strukturwandels in der Bahntechnik.

Serbische Prioritäten, Finanzhilfen und Interessen der NRW-Wirtschaft für den Wiederaufbau der Infrastruktur in Serbien

Fachliche Vorbereitung einer Delegationsreise des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Clement, nach Serbien. Dazu wurden

...mehr lesen...

Serbische Prioritäten, Finanzhilfen und Interessen der NRW-Wirtschaft für den Wiederaufbau der Infrastruktur in Serbien

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr des Landes NRW

Fachliche Vorbereitung einer Delegationsreise des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Clement, nach Serbien. Dazu wurden Informationen über die Prioritäten der serbischen Seite für den Wiederaufbau der Infrastruktur, Finanzierungsquellen und -bedingungen sowie die Interessen der nordrhein-westfälischen Wirtschaft am Wiederaufbau in Serbien ermittelt.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Markteintrittsstrategie Personenverkehrsmarkt

SCI Verkehr hat für ein Eisenbahnverkehrsunternehmen eine Wachstumsstrategie im europäischen Personenverkehrsmarkt erstellt. Im Rahmen der

...mehr lesen...

Markteintrittsstrategie Personenverkehrsmarkt

Auftraggeber: Europäisches Eisenbahnverkehrsunternehmen

SCI Verkehr hat für ein Eisenbahnverkehrsunternehmen eine Wachstumsstrategie im europäischen Personenverkehrsmarkt erstellt. Im Rahmen der Strategie wurden konkrete Potenziale sowohl im bestellten Nahverkehr als auch im Open Access für das Unternehmen hinsichtlich Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit bewertet. Hierbei wurde die gesamte Wertschöpfungstiefe eines Verkehres berücksichtigt. Als Ergebnis hat SCI Verkehr verschiedene Markteintrittsszenarien skizziert.

Untersuchungen in einem Waggon-Reparaturwerk

Analyse der Abläufe, der Rentabilität und der Marktaussichten in einem Waggon-Reparaturwerk auf dem Hintergrund der vorhandenen

...mehr lesen...

Untersuchungen in einem Waggon-Reparaturwerk

Auftraggeber: Privatwageneinsteller

Analyse der Abläufe, der Rentabilität und der Marktaussichten in einem Waggon-Reparaturwerk auf dem Hintergrund der vorhandenen Werkstattkapazitäten in der Region.

Entwicklung Stahllogistikzentrum

Eine führende Bahngesellschaft in Europa plant in Deutschland ein Stahllogistikzentrum zu errichten. Im Rahmen einer Vorstudie wird SCI Verkehr

...mehr lesen...

Entwicklung Stahllogistikzentrum

Auftraggeber: Führendes Eisenbahnverkehrsunternehmen

Eine führende Bahngesellschaft in Europa plant in Deutschland ein Stahllogistikzentrum zu errichten. Im Rahmen einer Vorstudie wird SCI Verkehr wesentliche Eckpunkte für dieses Zentrum erarbeiten und Kunden und Märkte für ein solches Zentrum identifizieren.

Prozessoptimierung Beispiele

Modellkorridor Rotterdam - Genua

Die Achse Rotterdam - Genua soll zum ersten großräumigen europäischen Korridor für den Einsatz von ETCS/ERTMS entwickelt werden. SCI Verkehr

...mehr lesen...

Modellkorridor Rotterdam - Genua

Auftraggeber: Global Player der Bahnindustrie

Die Achse Rotterdam - Genua soll zum ersten großräumigen europäischen Korridor für den Einsatz von ETCS/ERTMS entwickelt werden. SCI Verkehr begleitete ein führendes Industrieunternehmen bei der Entwicklung des Forschungsprojekts zur Erprobung von ETCS/ERTMS. Die Förderkulisse wurde analysiert und für die konkrete Projektkonzeption evaluiert, Projektpartner identifiziert und qualifiziert eingebunden, die notwendigen Antragsdokumente sowie begleitende Unterlagen zusammen mit dem Kunden erstellt und der Austausch mit den Fördereinrichtungen sichergestellt.

Erarbeitung eines Angebots für die streckenbezogene Ausschreibung von SPNV-Leistungen im Land Mecklenburg-Vorpommern

Ausschreibungsanalyse, Festlegen des Leistungsprofils und Angebotsunterstützung zur öffentlichen Ausschreibung mehrerer Strecken des

...mehr lesen...

Erarbeitung eines Angebots für die streckenbezogene Ausschreibung von SPNV-Leistungen im Land Mecklenburg-Vorpommern

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen

Ausschreibungsanalyse, Festlegen des Leistungsprofils und Angebotsunterstützung zur öffentlichen Ausschreibung mehrerer Strecken des Schienenpersonennahverkehrs durch das Land Mecklenburg-Vorpommerns im Rahmen der Regionalisierung des SPNV. (Die Ausschreibung wurde im Wettbewerb gewonnen.)

Überprüfung der Schließung eines Logistikstandortes

Ein bedeutendes Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie will einen Standort in Deutschland schließen und ihn durch einem reinen Umschlagspunkt

...mehr lesen...

Überprüfung der Schließung eines Logistikstandortes

Auftraggeber: Global Player der Ernährungswirtschaft

Ein bedeutendes Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie will einen Standort in Deutschland schließen und ihn durch einem reinen Umschlagspunkt (Cross-Docks) ersetzen, um Bestände zu verschlanken und Kosten zu sparen. Die Versorgungsqualität der Kunden soll dadurch allerdings nicht deutlich verschlechtert werden. Aufgabe ist es, die geplanten Maßnahmen auf Plausibilität und ihre logistische Wirkung hin zu überprüfen und zu bewerten.