SCI Verkehr ist eine mittelständische und an Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensberatung, fokussiert auf strategische Fragestellungen im internationalen Bahn- und Logistikbusiness. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner:innen bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen bei der Analyse von Märkten und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien. Dazu gehören u.a.: Begleitung von M&A-Aktivitäten, Realisierung von Klimazielen, Optimierung des Portfolios oder bestehender Prozesse sowie die Erschließung neuer Märkte und Geschäftsfelder.

Strategische Managementberatung Beispiele

Strategieworkshop: Bahn- und Logistik-Infrastruktur

Auftraggeber: Versorger

Im Auftrag eines großes Versorgers analysiert SCI Verkehr Marktpotenziale im Bereich: Bahn- und Logistik-Infrastruktur. Im Rahmen eines Strategieworkshops werden gemeinsam mit dem Kunden Ansatzpunkte für eine Geschäftsfeldentwicklung erörtert.

Analyse Zwischenwerksverkehr

Auftraggeber: Logistikunternehmen

SCI Verkehr unterstützt einen Automobilhersteller bei der Erstellung eines Schienenverkehrskonzepts zu zwei Standorten in unterschiedlichen europäischen Ländern. Unter anderem sind im Projekt ein Business Plan, die Streckenanalyse, Empfehlungen für Schienenfahrzeuge, die Auswahl von Schienengüterverkehrsbetreibern, die Überprüfung ein eigenes EVU zu gründen, sowie die Konzeption von Be- und Entladungsprozessen enthalten.

Begleitung der Neuaufstellung der Konzernstrategie bei einem Güterverkehrsunternehmen

Auftraggeber: Europäisches Schienengüterverkehrsunternehmen

SCI Verkehr begleitet ein führendes europäisches Güterverkehrsunternehmen bei der Neuaufstellung seiner Konzernstrategie. Dabei werden alle relevanten internen und externen Faktoren für alle Produktionsformen im Schienengüterverkehr untersucht und einem strategischen Review unterzogen. Ziel ist es, ausgewählte Bereiche des Unternehmens dahingehend neu zu konzeptionieren, dass eine höhere Wirtschaftlichkeit und Resilienz erreicht wird. 

Marktanalysen Beispiele

Erstellung eines weltweiten Projekt-Monitoring-Tools

Auftraggeber: Internationale Schienenfahrzeughersteller

Für einen Schienenfahrzeughersteller hat SCI Verkehr einen Auszug aus dem SCI Market Monitoring Tool erstellt. Das SCI Market Monitoring Tool ist eine kundenspezifische, kontinuierlich gepflegte Projektdatenbank. Mit diesem Monitoring-Tool werden die erfolgs- und entscheidungskritischen Daten und Fakten abgebildet. Der Kunde erhielt Informationen zu den relevanten Fahrzeugprojekten und kann rechtzeitig notwendige Produktentwicklungen einleiten.

Unterstützung in einem Verkaufsprozess

Auftraggeber: Infrastrukturfond

Unterstützung beim Verkaufsprozess eines europäischen Güterwagenlessors. Informationen über die historische Entwicklung sowie kurz- und langfristige Prognose für Leasingraten und Neubaupreise. Übersicht der neuesten Sale and Lease back Transaktionen.

Marktanalyse Estland

Auftraggeber: Deutsches Bankinstitut

Im Vorfeld einer Investitionsentscheidung eines Bankinstitutes erstellte SCI Verkehr eine Analyse zum Bahnmarkt in Estland. Der Fokus lag dabei auf Nachfrage nach Lokomotiven, Wettbewerb und Betreibern im Schienenpersonen- und Schienengüterverkehr sowie der Entwicklung der Bahninfrastruktur.

Asset-Bewertungen Beispiele

Assetbewertung von Containertragwagen

Auftraggeber: Investor

Im Auftrag eines europäischen Leasingunternehmens bewertet SCI Verkehr eine Flotte von Containertrag- und Taschenwagen. Die Bewertung der Wagen nach DCF- und DRC-Methodik berücksichtigt die wagenspezifische Angebots- und Nachfragesituation.

Kontinuierliche Bewertung eines Schienenfahrzeugportfolios

Auftraggeber: Refinanzierendes Kreditinstitut

Im Auftrag eines refinanzierenden Kreditinstitutes führt SCI Verkehr Erst- und Folgebewertungen für ein umfangreiches Portfolio aus Personenfahrzeugen, Lokomotiven und Güterwagen in Europa und Nordamerika durch. Die Ergebnisse der Kalkulation werden intern beim Kunden für die Bewertung von Kreditrisiken verwendet.

Methodik zur Bestimmung des Loss-Given-Default bei der Finanzierung von Schienenfahrzeugen

Auftraggeber: Internationale Bank

Zur Erfüllung der Basel II Kriterien bei der Finanzierung von Schienenfahrzeugen ist die Bestimmung des Loss-Given-Default (LGD) ein wesentlicher Aspekt. Der LGD spiegelt das Risiko bei Kreditausfall wieder, welcher sich aus der DIfferenz zwischen dem Marktwert und der dinglichen Sicherheit eines Assets ergibt. Hieraus wiederum bestimmt sich die erforderliche Eigenkapitalquote des Finanziers, welche nach Basel II hinterlegt werden muss. Bei der Entwicklung einer Methodik zur Bestimmung des LGD unterstützt SCI Verkehr ein internationales Bankhaus und führt zunächst im Rahmen einer Machbarkeituntersuchung eine prototypische Anwendung für eine Asset-Klasse durch.

Public Consulting Beispiele

Umweltkriterien im SPNV-Wettbewerb

Auftraggeber: Allianz pro Schiene

Im Auftrag der Allianz pro Schiene untersucht die SCI Verkehr GmbH die Bedeutung ökologisch relevanter Entscheidungskriterien innerhalb des deutschen SPNV Wettbewerbsmarktes. Dabei werden umweltrelevante Kriterien mit Blick auf bereits abgeschlossene sowie auf ihre zukünftige Bedeutung öffentliche Vergaben von SPNV Leistungen bewertet werden.

eLogistik Studie

Auftraggeber: Unternehmensnetzwerk der eLogistics

Erarbeitung einer Studie zu den aktuellen Entwicklungen und Ausprägungen der eLogistik in Deutschland und Europa.

Logistik Standortanalyse unter besonderer Berücksichtigung der Schienenanbindung

Auftraggeber: Wirtschaftförderungsgesellschaft

Gleisanschlüsse und direkte Bahnanbindungen haben für die Vermarktung von Flächen in den vergangenen Jahren so gut wie keine Rolle mehr gespielt. Mit zunehmenden Problemen des Straßengüterverkehrs (Stau, Engpässe bei Transportkapazitäten) werden logistische Konzepte unter Einsatz der Bahn für die verladende Wirtschaft wieder interessanter. SCI Verkehr untersucht für eine überörtliche Wirtschaftförderungsgesellschaft drei altindustrielle Flächen auf Logistikeignung unter besonderer Berücksichtigung von auf den Flächen vorhandenen Gleisen. Ergebnis der Untersuchung ist eine Vermarktungskonzeption, die besonders auf schienenaffine Unternehmen abzielt.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Triebfahrzeugvergleich

Auftraggeber: Systemhaus der Bahnindustrie

Wirtschaftlicher Vergleich von Betriebskosten und LCC verschiedener Fahrzeugkonzepte im SPNV auf realen Strecken im Rheinland; Elektrifizierte RE-Strecken; S-Bahn; Dieselstrecken; Monetäre Abschätzung des Nutzens von Angebotsverbesserungen durch höhere Angebots- und Betriebsqualität bei neuen Fahrzeugen.

Marktpotenziale und Fahrzeugkonzepte für Intercity-Verkehre in Europa

Auftraggeber: Finanzinvestor

Im Auftrag eines Investors untersucht SCI Verkehr das Marktpotenzial für (grenzüberschreitende) Intercity-Verbindungen in Europa. Neben der Bewertung von Relationen im Hinblick auf eine mögliche Verlagerung von Kurzstreckenflügen auf die Schiene, vergleicht SCI Verkehr auch in Frage kommende Fahrzeugkonzepte bezüglich ihrer Investitionskosten und Leistungsparameter.

Performance-Vergleich ausgewählter europäischer Eisenbahnunternehmen

Auftraggeber: Europäisches Eisenbahnunternehmen

Ausgehend von neuen EU-Regularien vollzogen die europäischen Staatsbahnen seit Beginn der 1990er Jahre zeitweise sehr weitgehende Reformen. Das Ziel dieser Reformen waren die Erhöhung der Verkehrsleistung und der Qualität des Schienenverkehrs und die Reduzierung der öffentlichen Haushaltsbelastungen. Im Auftrag einer europäischen Staatsbahn hat SCI Verkehr die Erfolgsbilanz und Entwicklung ausgewählter Staatsbahnen entlang dieser Ziele untersucht. Der Vergleich erfolgte anhand spezifischer Kennzahlen, anhand derer die genannten Ziele bewertet werden.

Prozessoptimierungen Beispiele

Optimierungspotenziale in der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen

Auftraggeber: Europäischer Bahnbetreiber

Im Auftrag eines Eisenbahnverkehrsunternehmens betrachtet SCI Verkehr mögliche Optimierungspotenziale in der Instandhaltung von Schienenfahrzeugen. Der Schwerpunkt des Projektes liegt in einer Verbesserung des Personaleinsatzes, welche u.a. durch die Erhöhung der Fertigungstiefe, "Make or buy" Entscheidungen und die Erweiterung des bestehenden Aufgabenspektrums der Mitarbeiter erreicht werden soll. Zudem werden auch die Ausweitung der Unternehmensaktivitäten, z.B. durch die Implementierung eines Fahrzeugleasing- bzw. -vermietgeschäfts und dessen Auswirkungen auf die Beschäftigung analysiert.

Begleitung einer Outsourcingplanung

Auftraggeber: Internationaler Genussmittel-Hersteller

Ein führendes Unternehmen der Genussmittelbranche plant seine bisher in Eigenregie mit eigenen Standorten und eigenen Fahrzeugen durchgeführte Distribution neu zu ordnen und diese Leistungen an einen Logistikdienstleister zu vergeben (outsourcing). SCI Verkehr überprüft das vom Kunden im eigenen Haus aufgestellte Konzept auf Plausibilität und gibt wichtige Hinweise für die weiteren Verhandlungen mit dem Dienstleister.

Circle-Line / Public-Private-Partnership im Schienenverkehr

Auftraggeber: Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR

"Circle-Line" ist das erste Projekt des Schienenverkehrs in Deutschland, das umfassend mittels Public-Private Partnership (PPP) realisiert werden soll. In einem Konsortium mit der DEPFA BANK, der Rechtsanwaltskanzlei Kapellmann und Partner und der Ingenieurbüro Vössing GmbH unterzieht SCI Verkehr die vorliegende Planung einem "PPP-Eignungstest" und bereitet die Realisierung der 1. Baustufe bis zur Ausschreibung vor. SCI Verkehr obliegen dabei die Projektsteuerung sowie die Markterkundung und Ansprache potenzieller Interessenten.