NEU: Worldwide Market for Railway Industries 2020
DEEN

Neu: SCI Shop
Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche Zum Shop

SCI Raildata
Wissensportal SCI Raildata - Datenbank und wöchentlicher Newsletter SCI Raildata Gratis Testen


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Frankreich / SNCF plant Verkauf von Ermewa

Die französische Staatsbahn SNCF will das Tochterunternehmen Ermewa verkaufen. Aus dem Verkauf der profitablen Güterwagen-Leasinggesellschaft verspricht sich die SNCF einen Erlös von 2,5 Mrd. Euro. Die Ermewa Gruppe mit rund 750 Mitarbeitern entstand durch mehrere Übernahmen in den Jahren 1992, 2003 und 2010 und wurde 2010 von der SNCF übernommen. Mit 42.000 Güterwagen und 60.000 Tankcontainern erzielte Ermewa im Jahr 2019 einen Umsatz von 486 Mio. Euro und eine operative Gewinnmarge von 263 Mio. Euro. SNCF plant keinen Verkauf der SNCF-Tochtergesellschaften Keolis oder Geodis.
Quelle: Le Figaro 13.10.2020

Japan / Toshiba will Wasserstoffmodule für Schienenfahrzeuge entwickeln

Am 8. Oktober 2020 hat Toshiba Energy Systems & Solutions (ESS) mit der New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO) die Entwicklung eines Wasserstoff-Brennstoffzellenmoduls für Transportanwendungen vereinbart. Die Vereinbarung ist Teil einer Reihe von Forschungs- und Entwicklungsprogrammen zur breiten Einführung von Brennstoffzellen. Im Rahmen des Projekts wird ein kompaktes, leichtes und leistungsstarkes Wasserstoffmodul mit einer Leistung von 200 kW mit der Bezeichnung H2RexTM-Mov für den Einsatz in Schiffen, Schienenfahrzeugen, Baumaschinen und anderen Verkehrsmitteln entwickelt. Das Projekt soll bis Ende 2024 abgeschlossen sein.
Quelle: Pressemitteilung Toshiba 08.10.2020

Deutschland / DB und ThyssenKrupp erzielen außergerichtliche Einigung

Die Deutsche Bahn (DB) hat sich außergerichtlich mit ThyssenKrupp auf Schadensersatz wegen etwaiger Kartellabsprachen im Fall Schienenkartell Privatmarkt geeinigt. Der Vergleich mit ThyssenKrupp GfT Gleistechnik und ThyssenKrupp Materials Services schließt den Fall vollständig ab. Im Privatmarkt-Kartell belieferten die Kartellanten im Zeitraum zwischen 2001 und 2011 nicht direkt die DB mit Schienen, sondern die Bauunternehmen, die im DB-Auftrag Infrastrukturprojekte durchführten (((48/2012-16351))). Die Vergleichssumme wird entsprechend dem Förderanteil an den Bund weitergeleitet, wenn das Bundesverkehrsministerium den Vergleich gebilligt hat. In den letzten Jahren schloss die DB beim Schienenkartell DB-Markt bereits außergerichtliche Vergleiche mit Voestalpine (((18/2013-19948))), ThyssenKrupp und Vossloh/Stahlberg-Roensch (((12/2016-44503))). Ein vorm Landgericht Frankfurt/Main anhängiger Schadensersatzprozess betrifft vor allem noch Lieferungen von Moravia Steel, die sich laut DB bislang einer außergerichtlichen Einigung verweigerte (((50/2013-25522))).
Quelle: Pressemitteilung DB 14.10.2020

Österreich / ÖBB erhält Rahmenbudget von 17,5 Mrd. Euro

Am 14. Oktober 2020 hat der österreichische Ministerrat beschlossen, den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) einen Rahmenplan in Höhe von 17,5 Mrd. Euro für die Jahre 2021 bis 2026 zuzuteilen. Nach Angaben des Klimaschutzministeriums liegt der Schwerpunkt des Rahmenplans im Ausbau des Nahverkehrs in den Ballungsräumen, die Ertüchtigung der Regionalstrecken in Zusammenarbeit mit den Bundesländern und die weitere Elektrifizierung des Streckennetzes. So sollen bis 2030 etwa 50 km Bahnstrecken elektrifiziert werden. Die Länder erhalten 1 Mrd. Euro für Nebenstrecken im ländlichen Raum. Details zum Rahmenplan stellen das Ministerium und die ÖBB am 16. Oktober 2020 vor.
Quelle: Pressemitteilung Amt der Niederösterreichischen Landesregierung 14.10.2020, Eurailpress 14.10.2020

Frankreich / Keolis bestellt bei Heuliez 37 E-Busse für Region Pays d’Aix

Das französische Verkehrsunternehmen Keolis hat bei Hersteller Heuliez 37 Elektrobusse des Typs GX 337 ELEC für den Betrieb in der Region Pays d’Aix bestellt. Die Busse gehören zu einem Auftrag über 50 Fahrzeuge zur Auslieferung bis Ende 2022. Die 12 m langen E-Busse sind mit einem langsam ladenden Lithium-Ionen-Batterie-Kit mit einer Leistung von 350 kWh ausgerüstet, das einen 160 kW starken elektrischen Synchronmotor versorgt. Im Jahr 2020 nahmen bereits vier solche E-Busse in der Region Métropolis Aix-Marseille-Provence den Betrieb auf.
Quelle: Pressemitteilung CNH Industrial 07.10.2020

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Bewertung der Marktfähigkeit eines Leasing-Portfolios

Im Auftrag eines bereits im Eisenbahn-Sektor tätigen Finanzinvestors hat SCI Verkehr ein potenzielles Target hinsichtlich seiner Marktfähigkeit

...mehr lesen...

Bewertung der Marktfähigkeit eines Leasing-Portfolios

Auftraggeber: Finanzinvestor

Im Auftrag eines bereits im Eisenbahn-Sektor tätigen Finanzinvestors hat SCI Verkehr ein potenzielles Target hinsichtlich seiner Marktfähigkeit analysiert. Dabei handelt es sich um ein Leasing-Portfolio, das SCI Verkehr im Hinblick auf die darin enthaltenen Assets, ihre Wertstabilität, Zweitmarktfähigkeit und erzielbare Leasingraten analysiert hat.

Commercial Due Diligence für einen Komponentenhersteller

Im Auftrag eines Investors hat SCI Verkehr eine Commercial Due Diligence durchgeführt. Bei dem Target handelt es sich um einen Hersteller

...mehr lesen...

Commercial Due Diligence für einen Komponentenhersteller

Auftraggeber: Private Equity

Im Auftrag eines Investors hat SCI Verkehr eine Commercial Due Diligence durchgeführt. Bei dem Target handelt es sich um einen Hersteller elektronischer und digitaler Komponenten für Schienenfahrzeuge.

Der Markt für Leasinggüterwagen in Kontinentaleuropa

Im Auftrag eines internationalen Investors hat SCI Verkehr den europäischen Markt für (Leasing-) Güterwagen untersucht. Das Projekt repräsentiert

...mehr lesen...

Der Markt für Leasinggüterwagen in Kontinentaleuropa

Auftraggeber: Internationaler Investor

Im Auftrag eines internationalen Investors hat SCI Verkehr den europäischen Markt für (Leasing-) Güterwagen untersucht. Das Projekt repräsentiert die erste Phase einer Due Diligence. Die Schwerpunkte der Analyse liegen sohwohl auf den Verkehrsmärkten (Demand), als auch auf der Seite der Assets sowie deren Eigentümern.

Marktanalysen Beispiele

Ausblick globaler Beschaffungsvorhaben im Segment Rolling Stock

SCI Verkehr hat in einer Projektliste alle derzeit bekannten Beschaffungsvorhaben im Segment Rolling Stock zusammengestellt. Darunter finden sich

...mehr lesen...

Ausblick globaler Beschaffungsvorhaben im Segment Rolling Stock

Auftraggeber: Beratungsunternehmen

SCI Verkehr hat in einer Projektliste alle derzeit bekannten Beschaffungsvorhaben im Segment Rolling Stock zusammengestellt. Darunter finden sich sowohl bereits bestellte Fahrzeuge, als auch Optionen, Ankündigungen von Ausschreibungen und erwartete Beschaffungen für in der Planungsphase befindliche Großprojekte.

Marktanalyse Fahrgeldmanagement und dynamische Fahrgastinformation

Moderne Fahrgeldmanagement- und Fahrgastinformationssysteme gewinnen vor dem Hintergrund zunehmenden Wettbewerbs zwischen Betreibern öffentlicher

...mehr lesen...

Marktanalyse Fahrgeldmanagement und dynamische Fahrgastinformation

Auftraggeber: Privatwirtschaft

Moderne Fahrgeldmanagement- und Fahrgastinformationssysteme gewinnen vor dem Hintergrund zunehmenden Wettbewerbs zwischen Betreibern öffentlicher Verkehre, steigender Anforderungen von Seiten der Fahrgäste und Substitutionsdrucks durch den Individualverkehr ständig an Bedeutung. SCI Verkehr untersuchte die Zukunftstechnologien, die zukünftige Entwicklung und die entscheidenden Treiber des Marktes.

Datenlieferung Europäischer Güterwagenmarkt

Für die Analyse des europäischen Güterwagenmarktes im Vorgriff einer strategischen Investmententscheidung liefert SCI Verkehr Daten zu

...mehr lesen...

Datenlieferung Europäischer Güterwagenmarkt

Auftraggeber: Internationaler Investor

Für die Analyse des europäischen Güterwagenmarktes im Vorgriff einer strategischen Investmententscheidung liefert SCI Verkehr Daten zu Transportleistungen, Beständen und Fahrzeuglieferungen in Europa.

Asset Bewertung Beispiele

Überprüfung der Annahmen eines Bewertungssystems für Schienenfahrzeuge

Im Auftrag eines internationalen Kreditinstitutes untersuchte SCI Verkehr turnusgemäß die Annahmen eines bestehenden Bewertungssystems für

...mehr lesen...

Überprüfung der Annahmen eines Bewertungssystems für Schienenfahrzeuge

Auftraggeber: Internationales Kreditinstitut

Im Auftrag eines internationalen Kreditinstitutes untersuchte SCI Verkehr turnusgemäß die Annahmen eines bestehenden Bewertungssystems für Schienenfahrzeuge vor dem Hintergrund der regelmäßigen "Basel 2" Bewertung. Dabei bewertete SCI Verkehr auch die möglichen Auswirkungen der Finanzkrise auf die aktuellen und zukünftigen Asset-Werte von Schienenfahrzeugen.

Assetbewertung von Elektro-Lokomotiven für den europäischen Schienengüterverkehr

Im Auftrag eines Investors erstellt SCI Verkehr ein Wertgutachten für Elektrostreckenlokomotiven unter Anwendung der einkommensbasierten

...mehr lesen...

Assetbewertung von Elektro-Lokomotiven für den europäischen Schienengüterverkehr

Auftraggeber: Investor

Im Auftrag eines Investors erstellt SCI Verkehr ein Wertgutachten für Elektrostreckenlokomotiven unter Anwendung der einkommensbasierten DCF-Methodik sowie der kostenbasierten DRC-Methodik. Eine detaillierte Analyse der Angebots- und Nachfragesituation bildet die Grundlage der Bewertung.

Anpassung Bewertungsmodell Schienenfahrzeuge

Im Auftrag eines internationalen Kreditinstitutes untersuchte SCI Verkehr turnusgemäß die Annahmen eines bestehenden Bewertungssystems für

...mehr lesen...

Anpassung Bewertungsmodell Schienenfahrzeuge

Auftraggeber: Internationales Finanzierungsunternehmen

Im Auftrag eines internationalen Kreditinstitutes untersuchte SCI Verkehr turnusgemäß die Annahmen eines bestehenden Bewertungssystems für Schienenfahrzeuge vor dem Hintergrund der regelmäßigen "Basel 2" Bewertung. Inhalt der Überprüfung war die aktuelle und zukünftige Situation im Güter- und Personenverkehr sowie die Bewertung der Auswirkungen auf die Asset-Werte von Schienenfahrzeugen.

Public Consulting Beispiele

Initiative Bahn NRW

Konzeption und Organisation der Initiative Bahn NRW von 2003 bis 2005. In der zweiten Projektphase ab 2004 wird eine fundierte Analyse von

...mehr lesen...

Initiative Bahn NRW

Auftraggeber: Ministerium für Verkehr, Energie und Landesplanung des Landes NRW

Konzeption und Organisation der Initiative Bahn NRW von 2003 bis 2005. In der zweiten Projektphase ab 2004 wird eine fundierte Analyse von Qualifizierungsbedarfen der Schienenverkehrswirtschaft realisiert sowie das Recruting junger Fachkräfte unterstützt. Außerdem soll eine hervorgehobene Wissenschaftstagung in NRW vorbereitet und begleitet werden.

Vorbereitung und Betreuung der Auftakt-Veranstaltung zur Gründung des Kompetenzzentrums "Partnership METRORAPID NRW"

Aufgabenstellung der Partnership METRORAPID NRW ist es, gemeinsam die Systemlösung Metrorapid weiterzuentwickeln, den Know-how-Transfer zwischen

...mehr lesen...

Vorbereitung und Betreuung der Auftakt-Veranstaltung zur Gründung des Kompetenzzentrums "Partnership METRORAPID NRW"

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes NRW

Aufgabenstellung der Partnership METRORAPID NRW ist es, gemeinsam die Systemlösung Metrorapid weiterzuentwickeln, den Know-how-Transfer zwischen Wissenschaft und Politik zu organisieren, Kompetenzen zu bündeln sowie Exportmärkte zu identifizieren und zu erschließen. Im Rahmen der Veranstaltungsplanung und -durchführung wurden in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber ein branchenspezifischer Einladungsverteiler erstellt, die Veranstaltungskonzeption entwickelt sowie ein Unterzeichnerkreis für eine Gründungserklärung identifiziert und moderiert. Der Minister und die Pressestelle wurden in ihrer Arbeit und Vorbereitung inhaltlich unterstützt.

Gemischte Wirtschaftskommission Ungarn - NRW

Inhaltliche Vorbereitung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung der 4. Treffens der Gemischten Wirtschaftskommission vom 06. ? 08. Juni

...mehr lesen...

Gemischte Wirtschaftskommission Ungarn - NRW

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes NRW

Inhaltliche Vorbereitung, Organisation, Durchführung und Nachbereitung der 4. Treffens der Gemischten Wirtschaftskommission vom 06. ? 08. Juni 2001 in Düsseldorf. Erhebung und Analyse der ungarischen und NRW-Interessen im Vorfeld der Veranstaltung, Erarbeitung von Entscheidungsvorlagen für den Auftraggeber sowie Abstimmung der Vereinbarung im Nachgang an die Veranstaltung. Weiterverfolgung der gemeinsamen Zusammenarbeit im Bereich Verkehr.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Zollverfahren für neu aufzubauenden Containerverkehr Dänemark/deutsche Nordseehäfen - Übersee

Die europäische Liberalisierung im Eisenbahnverkehr erlaubt die Nutzung der Infrastruktur durch private Eisenbahnverkehrsunternehmen auch im

...mehr lesen...

Zollverfahren für neu aufzubauenden Containerverkehr Dänemark/deutsche Nordseehäfen - Übersee

Auftraggeber: KV-Operateur

Die europäische Liberalisierung im Eisenbahnverkehr erlaubt die Nutzung der Infrastruktur durch private Eisenbahnverkehrsunternehmen auch im grenzüberschreitenden Verkehr. Anders als die Staatsbahnen können die Regionalbahnen jedoch nicht von dem vereinfachten gemeinsamen Versandverfahren Gebrauch machen, sondern unterliegen dem Regelverfahren des gemeinsamen/gemeinschaftlichen Versandverfahrens. Mit dem Bericht wurde eine Empfehlung für die Abwicklung unter den gegebenen Bedingungen erarbeitet.

Erhöhung der Wirtschaftlichkeit einer Industrie- und Hafenbahn

Analyse der bestehenden Verkehre und Verkehrspotentiale im regionalen Personen- und Güterverkehr, entwickeln und vorbereiten eines

...mehr lesen...

Erhöhung der Wirtschaftlichkeit einer Industrie- und Hafenbahn

Auftraggeber: Stadtwerke Schwerin

Analyse der bestehenden Verkehre und Verkehrspotentiale im regionalen Personen- und Güterverkehr, entwickeln und vorbereiten eines Geschäftskonzepts für eine wirtschaftlich tragfähige NE-Bahn.

Strategieentwicklung eigene Distributionsflotte

Ein Global Player der Getränkeindustrie betriebt einen eigenen Distributionsfuhrpark (LKW), um seine Produkte in Deutschland zu verteilen. SCI

...mehr lesen...

Strategieentwicklung eigene Distributionsflotte

Auftraggeber: Global Player der Getränkeindustrie

Ein Global Player der Getränkeindustrie betriebt einen eigenen Distributionsfuhrpark (LKW), um seine Produkte in Deutschland zu verteilen. SCI Verkehr wurde beauftragt, eine Strategie für die Weiterentwicklung des Fuhrparks zu entwickeln und dabei sowohl äußere EInflüsse (z.B. Transportmarkt) sowie die eigenen Strukturen zu berücksichtigen. Der Prozess wurde eng mit dem Kunden und den Arbeitnehmervertretern abgestimmt und so ein gemeinsamer Umsetzungsprozess verabredet.

Prozessoptimierung Beispiele

Beurteilung geplanter Standortveränderungen

Ein führendes Unternehmen der Ernährungswirtschaft plant einzelne selbst betriebene Logistikstandorte mit Lagerung und Kommissionierung in

...mehr lesen...

Beurteilung geplanter Standortveränderungen

Auftraggeber: Global Player der Ernährungswirtschaft

Ein führendes Unternehmen der Ernährungswirtschaft plant einzelne selbst betriebene Logistikstandorte mit Lagerung und Kommissionierung in Deutschland aufzugeben oder als reine Cross-Dock-Lager umzunutzen. SCI Verkehr führt dazu einen Cross-Check durch, gibt wichtige Hinweise zu möglichen Risiken des geplanten Konzeptes und schlägt mögliche Veränderungen des vom Kunden selbst entwickelten Vorhabens vor.

Erstellung eines SPNV-Angebots in Norddeutschland

Das EVU gibt ein Angebot für die Verkehrsleistungen in Norddeutschland ab. Ziel ist es, ein attraktives, innovatives und preiswertes Angebot für

...mehr lesen...

Erstellung eines SPNV-Angebots in Norddeutschland

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen

Das EVU gibt ein Angebot für die Verkehrsleistungen in Norddeutschland ab. Ziel ist es, ein attraktives, innovatives und preiswertes Angebot für den Bahnverkehr zu unterbreiten. Kerninhalte sind: konzeptionelle und fachliche Unterstützung, redaktionelle Unterstützung, operative und organisatorische Unterstützung

Zukunftsworkshop Logistik

Betriebrat und Logistikleitung eines Global Players der Ernährungswirtschaft beabsichtigten, mit externer Hilfe einen offenen Dialogprozess über

...mehr lesen...

Zukunftsworkshop Logistik

Auftraggeber: Global Player der Ernährungswirtschaft

Betriebrat und Logistikleitung eines Global Players der Ernährungswirtschaft beabsichtigten, mit externer Hilfe einen offenen Dialogprozess über die zukünftige Optimierung logistischer Prozesse einleiten. SCI Verkehr bereitete in Gesprächen mit beiden Seiten den Dialog vor, moderierte die Sitzungen einer gemeinsamen Arbeitsgruppe und leistete fachlichen Input mit dem Ziel, eine gemeinsame Sichtweise der logistischen Zukunft des Unternehmens zu entwickeln.