NEU: Worldwide Market for Railway Industries 2020
DEEN

Neu: SCI Shop
Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche Zum Shop

SCI Raildata
Wissensportal SCI Raildata - Datenbank und wöchentlicher Newsletter SCI Raildata Gratis Testen


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Großbritannien / Byford zum neuen Leiter von TfL ernannt

Die Stadt London und der Vorstand der städtischen Verkehrsbehörde Transport for London (TfL) haben Andy Byford zum Verkehrskommissar Londons und damit zum neuen Leiter von TfL ernannt. Byford wird seine neue Funktion bei TfL als Nachfolger Mike Browns am 29. Juni 2020 antreten. Mike Brown bleibt bis 10. Juli 2020, um den Übergang zu unterstützen, und wechselt dann in seine neue Position, in der er die Renovierung des historischen Londoner Parlamentsgebäudes beaufsichtigt. Byford war Präsident und CEO von New York City Transit (NYCT), bis er am 23. Januar 2020, zwei Jahre nach seiner Ernennung, unerwartet zurücktrat (((05/2020-76391))).
Quelle: Pressemitteilung TfL 27.05.2020

Ukraine / UZ gründet Tochtergesellschaft für Bahnhöfe

Die ukrainische Staatsbahn UZ will per 1. Juli 2020 eine eigene Tochtergesellschaft für den Betrieb von Bahnhöfen gründen. Hauptziele der UZ sind, die Bahnhöfe leistungsfähiger zu machen und den Break-Even-Punkt zu erreichen. Die Umstrukturierung soll in zwei Stufen erfolgen. Zunächst werden die aktuell Bahnhöfe in das neue Unternehmen integriert, die zurzeit der UZ-Personenverkehrsgesellschaft zugeordnet sind. In der zweiten Phase werden die Stationen der Klassen 1-3 übertragen. Zur Optimierung der Verwaltungsstruktur durch Zentralisierung der finanziellen, personellen, rechtlichen und anderen Funktionen ist danach die Identifizierung von 14 Basisstationen geplant. Das Personal für die neue UZ-Filiale wird aus anderen Abteilungen kommen. Die UZ setzt dabei nach eigenen Angaben ein vergleichbares Konzept wie DB Station & Service in Deutschland um.
Quelle: Pressemitteilung UZ 27.05.2020

Deutschland / Hübner bündelt Bahngeschäft neu

Die Hübner-Gruppe hat das Bahngeschäft neu aufgestellt. Der Komponentenhersteller aus Kassel hat das Geschäft mit Übergangssystemen für Schienenfahrzeuge, Fahrwerkskomponenten, Einstiegssystemen für Light-Rail-Fahrzeuge (LRV) und Cockpit-Displays für Fahrzeug-Leitstände sowie die Hübner-Gesellschaften HTG, Hemscheidt und Gersys neu gebündelt. Im Zuge der Neuorganisation sollen alle Unternehmen vor allem vertriebstechnisch stärker zusammengefasst werden. Neuer globaler Leiter des Bereichs Rail ist Huschke Diekmann. Im Geschäftsbereich Material Solutions wechselte die Führung: Hübner-Geschäftsführer Ingolf Cedra übernahm zusätzlich die Leitung, nachdem der bisherige Geschäftsbereichsleiter Tobias Lexhaller das Unternehmen verlassen hat.
Quelle: Pressemitteilung Hübner 25.05.2020

USA / Amtrak benötigt zusätzliche Finanzhilfen

Der US-amerikanische Betreiber von Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) Amtrak wird zur Aufrechterhaltung eines SPFV-Grundangebots weitere Finanzhilfen in Höhe von 1,34 Mrd. Euro (1,46 Mrd. USD) benötigen. Zusätzlich sollen durch die Hilfen 26 staatliche Partner auf dem nationalen Netz und dem Nordostkorridor unterstützt werden. Amtrak rechnet durch als Auswirkung der Corona-Pandemie auch im Geschäftsjahr 2021 mit nur etwa 50% der Fahrgäste. Amtrak will daher die Betriebskosten um rund 450 Mio. Euro senken, unter anderem durch die Absenkung der Zugkapazität, personelle Umstrukturierungen und eine Überprüfung der diskretionären Ausgaben.
Quelle: Pressemitteilung Amtrak 26.05.2020

Polen / Solaris liefert 37 E-Busse an MPK Poznan

Der Posener Verkehrsbetrieb MPK Poznan hat 37 Elektrobusse des Typs Urbino beim polnischen Hersteller Solaris bestellt. Die emissionsfreien Fahrzeuge werden ab Herbst 2021 nach Posen ausgeliefert. Der am 28. Mai 2020 unterzeichnete Vertrag umfasst die Lieferung von 31 E-Bussen mit einer Länge von 12 m und von sechs 18 m langen Gelenkbussen. Der Vertrag hat einen Wert von über 20,3 Mio. Euro (90 Mio. PLN). Die Beschaffung ist Teil der Strategie zur Entwicklung der Elektromobilität in Posen, die bis 2035 umgesetzt werden soll. Alle 37 E-Busse werden mit schnell aufladbaren Batterien der Serie Solaris High Power ausgestattet. Die 12 Fahrzeuge des Typs Urbino 12 erhalten vier Akkupacks mit einer Kapazität von über 120 kWh, die Gelenkbusse sechs Pakete mit einer Kapazität von über 180 kWh. Die Batterien werden den ganzen Tag über mit einem der wenigen Pantograph-Schnellladegeräte aufgeladen.
Quelle: Pressemitteilung Solaris 28.05.2020

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Strategische Neuaufstellung einer führenden europäischen Güterbahn

Das beauftragende Bahnunternehmen im europäischen Schienengüterverkehr befindet sich in einer angespannten wirtschaftlichen Lage mit deutlich

...mehr lesen...

Strategische Neuaufstellung einer führenden europäischen Güterbahn

Auftraggeber: Führende europäische Güterbahn

Das beauftragende Bahnunternehmen im europäischen Schienengüterverkehr befindet sich in einer angespannten wirtschaftlichen Lage mit deutlich sinkenden Marktanteilen, geringer werdenden Transportleistungen und einer unbefriedigenden Ergebnissituation. Definierte Ziele des Unternehmens sind die Erhöhung der Produktionsstabilität, die Neuordnung des Geschäfts in Vertrieb und Produktion, die Erhöhung der Produktivität und die wirtschaftliche Verbesserung ausgewählter Bedienbereiche. SCI Verkehr wurde beauftragt, den Prozess als fachkundiger Berater zu begleiten und im Sinne der Mitbestimmung zu überprüfen.

Marktpotenzialanalyse für innovative Fahrweg-Komponenten

SCI Verkehr hat im Auftrag eines Industriekonzerns das Marktpotenzial für innovative Fahrweg-Komponenten analysiert. Der Fokus liegt dabei auf

...mehr lesen...

Marktpotenzialanalyse für innovative Fahrweg-Komponenten

Auftraggeber: Industriekonzern

SCI Verkehr hat im Auftrag eines Industriekonzerns das Marktpotenzial für innovative Fahrweg-Komponenten analysiert. Der Fokus liegt dabei auf einer Markt- und Wettbewerbsanalyse in Deutschland, Frankreich und Italien.

Grundsätzliche Unternehmenskonzeption für ein zukünftiges Eisenbahnverkehrsunternehmen

Geschäfts- und Strukturanalyse sowie Geschäftsfeld und -strategieentwicklung für eine

...mehr lesen...

Grundsätzliche Unternehmenskonzeption für ein zukünftiges Eisenbahnverkehrsunternehmen

Auftraggeber: Uetersener Eisenbahn AG

Geschäfts- und Strukturanalyse sowie Geschäftsfeld und -strategieentwicklung für eine NE-Bahn.

Marktanalysen Beispiele

Analyse und Prognose der Marktpotenziale eines innovativen Produkts für Schienenfahrwege

In Zusammenarbeit zwischen einem Hersteller chemischer Produkte und einem Bauunternehmen wurde ein innovatives Hilfsmittel entwickelt, das den

...mehr lesen...

Analyse und Prognose der Marktpotenziale eines innovativen Produkts für Schienenfahrwege

Auftraggeber: Unternehmen der chemischen Industrie

In Zusammenarbeit zwischen einem Hersteller chemischer Produkte und einem Bauunternehmen wurde ein innovatives Hilfsmittel entwickelt, das den Instandhaltungsaufwand konventionellen Schotteroberbaus deutlich herabsetzt und seine Lärm- und Vibrationsdämmung umgekehrt deutlich erhöht. Nachdem Labortests und eine Streckenerprobung günstige Ergebnisse lieferten, erwägt der Hersteller nun die breite Vermarktung. SCI Verkehr lieferte gezielte Informationen zu geeigneten Streckennetzen und anstehenden Infrastrukturprojekten, arbeitete die technischen und wirtschaftlichen Vor- und Nachteile der am Markt verfügbaren Lösungen zur Vibrationsminderung am und im Gleis auf und erkundete die Marktstrukturen und Beziehungen zwischen den beteiligten Akteuren im Falle der Vermarktung des Produktes in verschiedenen Staaten.

Workshop: Markt- und Wettbewerbsanalyse bei der Schieneninfrastrukturinstandhaltung

In einem Workshop wurden gemeinsam mit dem Auftraggeber Ansatzpunkte für eine zielgerichtete Vermarktung von Dienstleistungen im Bereich der Wartung

...mehr lesen...

Workshop: Markt- und Wettbewerbsanalyse bei der Schieneninfrastrukturinstandhaltung

Auftraggeber: Dienstleistungsunternehmen

In einem Workshop wurden gemeinsam mit dem Auftraggeber Ansatzpunkte für eine zielgerichtete Vermarktung von Dienstleistungen im Bereich der Wartung und Instandhaltung von Schieneninfrastruktur erarbeitet. Als Basis hierfür wurde eine Markt- und Wettbewerbsanalyse durchgeführt, in der generelle Kostenreduktionsbedarfe identifiziert wurden.

Portfolio-Bewertung zur Entwicklung einer Vertriebsstrategie

Im Auftrag eines Service-Dienstleisters evaluiert SCI Verkehr dessen aktuelle Geschäftsfelder und bewertet Potenziale für die zukünftige

...mehr lesen...

Portfolio-Bewertung zur Entwicklung einer Vertriebsstrategie

Auftraggeber: Service-Dienstleister

Im Auftrag eines Service-Dienstleisters evaluiert SCI Verkehr dessen aktuelle Geschäftsfelder und bewertet Potenziale für die zukünftige Geschäftsausrichtung. Die Portfolio-Bewertung mündet in den Aufbau einer neuen Vertriebsstrategie.

Asset Bewertung Beispiele

Wertverlauf Elektrotriebwagen

SCI Verkehr hat für ein Eisenbahnverkehrsunternehmen den Wertverlauf von Elektrotriebwagen analysiert. Hierbei wurden auch langfristige

...mehr lesen...

Wertverlauf Elektrotriebwagen

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen

SCI Verkehr hat für ein Eisenbahnverkehrsunternehmen den Wertverlauf von Elektrotriebwagen analysiert. Hierbei wurden auch langfristige Einsatzmöglichkeiten von Triebwagen bewertet.

Wertgutachten Spezialschüttgutwagen

SCI Verkehr erstellte für ein europäisches Finanzinstitut ein Wertgutachten für Spezialschüttgutwagen. Zum Einsatz kam die bewährte SCI Verkehr

...mehr lesen...

Wertgutachten Spezialschüttgutwagen

Auftraggeber: Europäischer Finanzdienstleister

SCI Verkehr erstellte für ein europäisches Finanzinstitut ein Wertgutachten für Spezialschüttgutwagen. Zum Einsatz kam die bewährte SCI Verkehr Asset-Value-Methodik, welche die technische Besonderheiten des Fahrzeugtyps ebenso wie die Einflussgrößen des Marktes berücksichtigt.

Update Bewertung von Kessel-, Flach- und Containertragwagen

Im Auftrag eines europäischen Leasingunternehmens erstellt SCI Verkehr ein Update der Bewertung einer Flotte von neuen und gebrauchten Kessel-,

...mehr lesen...

Update Bewertung von Kessel-, Flach- und Containertragwagen

Auftraggeber: Investor

Im Auftrag eines europäischen Leasingunternehmens erstellt SCI Verkehr ein Update der Bewertung einer Flotte von neuen und gebrauchten Kessel-, Flach- und Containertragwagen. Die Bewertung der Wagen nach DCF- und DRC-Methodik berücksichtigt die wagenspezifische Angebots- und Nachfragesituation.

Public Consulting Beispiele

Verkehrs-System-Management Pilotprojekt Koblenz

Im Rahmen des Pilotprojekts "Verkehrs-System-Management Rheinland-Pfalz" wurde Koblenz als Beispiel für ein mittleren Oberzentrum ausgewählt.

...mehr lesen...

Verkehrs-System-Management Pilotprojekt Koblenz

Auftraggeber: Ministerium für Wirtschaft und Verkehr des Landes Rheinland-Pfalz

Im Rahmen des Pilotprojekts "Verkehrs-System-Management Rheinland-Pfalz" wurde Koblenz als Beispiel für ein mittleren Oberzentrum ausgewählt. Exemplarisch wurde ermittelt, welche Maßnahmen notwendig sind, um die angestrebte CO2-Reduzierung von 25% im Verkehr zu erreichen. Es wurde ein verhaltensorientierter Untersuchungsansatz gewählt.

Geschäftsführung LOG-IT CLUB

SCI Verkehr GmbH führt seit der Gründung des LOG-IT Club e.V. im November 2002 die Geschäfte des Vereins. Dazu gehört u.a. die Betreuung der

...mehr lesen...

Geschäftsführung LOG-IT CLUB

Auftraggeber: LOG-IT Club e.V.

SCI Verkehr GmbH führt seit der Gründung des LOG-IT Club e.V. im November 2002 die Geschäfte des Vereins. Dazu gehört u.a. die Betreuung der Vereinsgremien, die Kontoführung, Budgetkontrolle und Aufnahme von neuen Mitgliedern.

Die mittelständisch strukturierte Bahntechnik-Zulieferindustrie am Standort Deutschland

Untersuchung der Anforderungen an den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Bahnzulieferindustrie in Deutschland vor dem

...mehr lesen...

Die mittelständisch strukturierte Bahntechnik-Zulieferindustrie am Standort Deutschland

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Untersuchung der Anforderungen an den Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der mittelständischen Bahnzulieferindustrie in Deutschland vor dem Hintergrund des weltweiten Konzentrationsprozesses bei den Systemanbietern von Bahntechnik. Zu der Untersuchung gehören sowohl eine umfangreiche empirische Erhebung der mittelständischen Bahnindustrie, ein Benchmarking mit Referenzbranchen, wie auch konkrete Handlungsempfehlungen für eine wirtschaftspolitische Flankierung des Strukturwandels in der Bahntechnik.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Entwicklungsmöglichkeiten eines Gleisanschlusses im Ruhrgebiet

Eine Industriebrache in zentraler Lage des Ruhrgebiets wurde für die Neuansiedlung industrieller und/oder logistischer Nutzungen überplant. Für

...mehr lesen...

Entwicklungsmöglichkeiten eines Gleisanschlusses im Ruhrgebiet

Auftraggeber: Industrieunternehmen

Eine Industriebrache in zentraler Lage des Ruhrgebiets wurde für die Neuansiedlung industrieller und/oder logistischer Nutzungen überplant. Für die Vermarktung der Flächen war zu entscheiden, ob und wie der noch vorhandene Gleisanschluss erhalten werden solle. Aus den einschlägigen technischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen leitete SCI Verkehr ein bahnseitiges Erschließungskonzept her. Es benannte für verschiedene strategische Varianten den konkreten Umbaubedarf, um die Anforderungen der (noch unbekannten) ansiedlungswilligen Unternehmen optimal abzudecken, die Reihenfolge der Entwicklungsschritte, die Kosten und Erlöse aus Bau und Betrieb sowie deren Verteilung auf die Akteure.

Entwicklungsgesellschaft NMS Güterbahnhof

Im Auftrag einer Wirtschaftsagentur, einer stadtnahen Gesellschaft der Stadt Neumünster, werden Investoren und Co-Entwickler für Umschlag- und

...mehr lesen...

Entwicklungsgesellschaft NMS Güterbahnhof

Auftraggeber: Wirtschaftsagentur

Im Auftrag einer Wirtschaftsagentur, einer stadtnahen Gesellschaft der Stadt Neumünster, werden Investoren und Co-Entwickler für Umschlag- und Logistikflächen gesucht. Der Auftrag ist ein Folgeauftrag einer Bearbeitung für die Stadt Neumünster. Hierbei wurden Potenziale und Flächen für neue Aufgaben im Güterverkehr identifiziert. Die Wirtschaftsagentur wird bei der Suche nach Investoren und Projektentwicklern unterstützt.Die Basis hierfür stellen die SCI-Kontakte zur verladenden und transportierenden Wirtschaft dar.

Machbarkeitsstudie zur Realisierung eines Logistik-Kompetenz-Center (InLog) im östlichen Ruhrgebiet

Im Rahmen der Initiative Logistik im Östlichen Ruhrgebiet planen die Wirtschaftsförderung Hamm, die Wirtschaftsförderung für den Kreis Unna und

...mehr lesen...

Machbarkeitsstudie zur Realisierung eines Logistik-Kompetenz-Center (InLog) im östlichen Ruhrgebiet

Auftraggeber: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hamm

Im Rahmen der Initiative Logistik im Östlichen Ruhrgebiet planen die Wirtschaftsförderung Hamm, die Wirtschaftsförderung für den Kreis Unna und die Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Dortmund ein Modellprojekt zur Etablierung eines Logistik-Kompetenz-Centers, das sogenannte ?InLog?. Innerhalb dieses Kompetenz-Centers sollen verschiedene Serviceleistungen für ansiedlungsinteressierte logistikrelevante Unternehmen miteinander kombiniert werden. Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wurde die Angebotspalette konkretisiert, Möglichkeiten einer interkommunalen Trägerschaft und privatwirtschaftlichen Beteiligung untersucht und sinnvolle Rechts- und Betriebsformen inkl. Kostenschätzung und Fördermöglichkeiten abgeleitet sowie ein Masterplan zur Realisierung aufgezeigt.

Prozessoptimierung Beispiele

Konzept für einen Trimodalstandort

Die durch den Auftraggeber repräsentierte Region ist ein Investitionsschwerpunkt für Logistikinvestitionen in Deutschland. Um sich für weitere

...mehr lesen...

Konzept für einen Trimodalstandort

Auftraggeber: Regionalverband in Norddeutschland

Die durch den Auftraggeber repräsentierte Region ist ein Investitionsschwerpunkt für Logistikinvestitionen in Deutschland. Um sich für weitere Investitionen zu rüsten und gleichwohl geordnet zu entwickeln, wurden drei Schwerpunktstandorte definiert. Einer der Schwerpunktstandorte bietet durch seine Lagegunst die Möglichkeit eines trimodalen Umschlages Straße/Schiene/Binnenwasserstraße. Um diese Möglichkeiten für die trimodale Ausrichtung des neuen Standortes zu sichern, wurde eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung für die weitere Standortentwicklung mit einem Realisierungskonzept durchgeführt. Dabei waren sowohl planerische als auch nachfragebezogene (marktseitige) Rahmenbedingungen zu beachten.

Neustrukturierung von Werkstattabläufen

Die Zentralisierung von drei Werkstätten an einem neuen Standort wurde vom Kunden nicht durch ein aktives Change-Management begleitet. Die aus den

...mehr lesen...

Neustrukturierung von Werkstattabläufen

Auftraggeber: Global Player der Nahrungsmittelindustrie

Die Zentralisierung von drei Werkstätten an einem neuen Standort wurde vom Kunden nicht durch ein aktives Change-Management begleitet. Die aus den alten Standorten übernommenen Prozesse und Arbeitsbereiche führten zu einer deutlich nachlassenden Arbeitsleistung des neuen Standortes. SCI Verkehr analysierte und dokumentierte zunächst die bestehenden Abläufe in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe mit Geschäftsleitung und Betriebsrat. Parallel wurden durch das Team von SCI Verkehr notwendige Veränderungen identifiziert, angestoßen und die Umsetzung vor Ort begleitet. Ziel des Projektes war es, die Belegschaft an die neuen Gegebenheiten heranzuführen, um die angepassten Arbeitsbereiche und Prozesse dauerhaft zu etablieren.

Circle-Line / Public-Private-Partnership im Schienenverkehr

"Circle-Line" ist das erste Projekt des Schienenverkehrs in Deutschland, das umfassend mittels Public-Private Partnership (PPP) realisiert werden

...mehr lesen...

Circle-Line / Public-Private-Partnership im Schienenverkehr

Auftraggeber: Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR

"Circle-Line" ist das erste Projekt des Schienenverkehrs in Deutschland, das umfassend mittels Public-Private Partnership (PPP) realisiert werden soll. In einem Konsortium mit der DEPFA BANK, der Rechtsanwaltskanzlei Kapellmann und Partner und der Ingenieurbüro Vössing GmbH unterzieht SCI Verkehr die vorliegende Planung einem "PPP-Eignungstest" und bereitet die Realisierung der 1. Baustufe bis zur Ausschreibung vor. SCI Verkehr obliegen dabei die Projektsteuerung sowie die Markterkundung und Ansprache potenzieller Interessenten.