SCI RAILDATA: gratis Zugang für Start ups
DEEN

„Unkompliziert und beständig begleitet uns die SCI RAILDATA bereits seit vielen Jahren. Sie ist uns eine wertvolle Unterstützung in der Bündelung des weltweiten Newsflows. Durch sie erhalten wir einen schnellen, präzisen und maßgeschneiderten Überblick über alle wichtigen Themen und Akteure des weltweiten Bahnsektors.“

Shaun Michael Mills, CEO
Alpha Trains Europa GmbH

„Die SCI RAILDATA rundet die Woche perfekt für mich ab: nach vielen Kundengesprächen, Klärungen im Projekt und mit Lieferanten kann ich mir einen Überblick der aktuellen Situation weltweit im Bahnsektor verschaffen. So halte ich mich immer auf dem Laufenden, ohne mich mühsam durch das Internet klicken zu müssen.“

Sven Zell, Senior Project Manager
Siemens Mobility GmbH

„Für uns ist die wöchentliche SCI RAILDATA die kompakte Zusammenfassung aller wissenswerten Bahnnews aus den unterschiedlichsten Medien. Das spart uns wertvolle Zeit und gibt uns immer das Gefühl, rundum informiert zu sein.“

Dana Schiffer, Marketing
DEUTA-WERKE GmbH

„Die SCI RAILDATA wird von mir und meinen Kollegen regelmäßig und gern gelesen. Wir nutzen sie, um schnell und umfassend über Neuigkeiten in unserer Branche informiert zu sein. Wir schätzen sehr die Aktualität der Beiträge und nutzen sie für die Planung unserer Projekte.“

Mitarbeiter der Trelleborg Antivibration Solutions Germany GmbH

„Die SCI RAILDATA ist meine wöchentliche Druckbetankung mit wesentlichen Neuigkeiten aus der Eisenbahnwelt. Insbesondere die internationalen Kurznachrichten bieten mir in meiner Funktion einen großen Mehrwert.“

Niklas Schüller
Mitarbeiter der TÜV Rheinland InterTraffic GmbH

„SCI RAILDATA, der Check zum Wochenende, ob man nichts Wichtiges verpasst hat. Für mich – trotz oder gerade wegen der vielen E-Mails, die ich bekomme – ein Muss“.

Dirk Flege, Geschäftsführer
Allianz pro Schiene e.V.

„Die SCI RAILDATA ist für uns, den Bahnvertrieb der ZF Friedrichshafen AG, eine gute Basis, um aktuelle Informationen über den Bahnmarkt zu erhalten. Sie beliefert uns regelmäßig mit brandaktuellen Kurznachrichten zu OEMs, Betreibern, Technik und Politik.“

Tobias Hoffmann, Leiter Vertrieb Bahn-Antriebssysteme,
ZF Friedrichshafen AG

„Präzision. Aktualität. Regelmäßigkeit der Neuigkeiten. Für die BayernLB ist die SCI RAILDATA eine wertvolle Quelle, die wir im Rail Finance häufig nutzen.“

Dr. Christoph Pasternak, Sector Head,
Bayerische Landesbank

SCI RAILDATA

Die Market Intelligence Platform für Entscheider in der Bahnwirtschaft

Informationen bilden die Grundlage all unserer Entscheidungen. Leider fehlt es häufig an Zeit, aus der Informationsflut die relevanten Fakten herauszufiltern. Mit der SCI RAILDATA übernehmen wir das für Sie. Im wöchentlichen Turnus beliefern wir unsere Abonnenten mit kompakten Kurznachrichten aus der weltweiten Bahnindustrie.

Angemeldet bleibenPasswort vergessen?

Das Angebot aus wöchentlichen Branchennews und 24/7 Zugriff auf unsere Market Intelligence Platform beinhaltet Kurznachrichten zu Betreibern von Schienengüter- und Personenverkehren, zu Politik und Technik, Infrastrukturprojekten, Beschaffung, Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und alle relevanten Ausschreibungen. Mehr als 200.000 Kurznachrichten, Projekthistorien, Ausschreibungen und spannende Fachartikel rund um die Schiene sind für Abonnenten jederzeit verfügbar - tagesaktuell und über 23 Jahre archiviert in digitalem Format.

Kostenloser Testzugang

Sichern Sie sich Ihren 4-wöchigen SCI RAILDATA Testzugang!

SCI RAILDATA Abonnement

Die Market Intelligence Platform der SCI Verkehr GmbH

» Alle Meldungen der aktuellen Ausgabe

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Schweiz / RhB schreibt bis zu 121 neue Reisezugwagen aus

Die Rhätische Bahn (RhB) hat die Beschaffung von 37 bis 121 Personen- und Aussichtswagen der Bauart EW V ausgeschrieben. Der Vertrag soll außerdem optional bis zu 50 Fahrzeuge je Ausführung umfassen. Angebote können bis 25. Oktober 2021 eingereicht werden.
Quelle: Amtsblatt der Europäischen Union 21.07.2021

Deutschland / Wiederaufbau der Bahninfrastruktur nach Flut kostet rund 1,3 Mrd. Euro

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat am 22. Juli 2021 mitgeteilt, dass der Wiederaufbau der Bahninfrastruktur nach der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und weiteren Teilen Deutschlands rund 1,3 Mrd. Euro kosten wird. Der Wiederaufbau von 60 Stationen und Bahnhöfen wird 480 Mio. Euro kosten, der Aufbau von 600 km Gleis und weitere Arbeiten am Netz rund 780 Mio. Euro. Insbesondere die Eifelstrecke Köln - Trier ist stark betroffen, Einschränkungen gibt es auf den Strecken zwischen Düsseldorf, Hagen, Dortmund, Köln, Aachen, Hürth, Bonn und Sinzig. Die meisten Strecken können bis Ende 2021 wieder aufgebaut werden, bei den stark zerstörten Strecken wird es aber zwei bis drei Jahre dauern. 
Quelle: Pressemitteilung Bundestag 22.07.2021

Polen / Pesa verzeichnet 2020 Umsatz von 427 Mio. Euro

Pesa hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 427 Mio. Euro (1,96 Mrd. PLN) verbucht und damit deutlich mehr als die 283 Mio. Euro im Vorjahr. Außerdem wies der polnische Schienenfahrzeughersteller ein EBITDA von 1,1 Mio. Euro aus, nach -110 Mio. Euro im Jahr 2019. Insgesamt schloss Pesa das Jahr 2020 mit einem Nettoverlust von 16,1 Mio. Euro ab. Die Verschuldung des Unternehmens gegenüber Dritten stieg 2020 aufgrund von Bankdarlehen und Anleihen im Vergleich zum Vorjahr und erreichte Ende 2020 ein Kapital von 266 Mio. Euro und 6,6 Mio. Euro Zinsen. Im März 2020 wurde im Einvernehmen mit den bisherigen Gläubigern eine langfristige Fremdfinanzierung eingerichtet, in Form eines revolvierenden Kredits in Höhe von bis zu 163 Mio. Euro. Außerdem hat Pesa eine neue Strategie und das zukünftige Produktportfolio angekündigt.
Quelle: Rynek Kolejowy 21.07.2021

Irland / BYD ADL und NTA unterzeichnen Rahmenvertrag für bis zu 200 E-Busse

Am 19. Juli 2021 haben der schottische Bushersteller Alexander Dennis Limited (ADL) und der chinesische Partner BYD einen Rahmenvertrag mit der irischen National Transport Authority (NTA) über die Lieferung von bis zu 200 batterieelektrischen Bussen der Serie BYD ADL Enviro 200EV unterzeichnet. Gleichzeitig wurde die erste Festbestellung von 45 Bussen vereinbart. Die Auslieferung für den Linienverkehr in Athlone und im Großraum Dublin soll im Jahr 2022 beginnen. Der Rahmenvertrag hat eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren. Die 12 m langen Busse können in verschiedenen Konfigurationen für unterschiedliche betriebliche Anforderungen gebaut werden, darunter eine zweitürige Version mit einem Rollstuhlplatz und einem speziellen Bereich zur Unterbringung von mindestens einem nicht zusammengelegten Kinderwagen oder Rollstuhl.
Quelle: Pressemitteilung BYD ADL 19.07.2021

Ihre Ansprechpartnerin

Kata Borbély

Chefredaktion
T: +49 (40) 50 71 97 18
E-Mail