SCI RAILDATA: gratis Zugang für Start ups
DEEN

„Unkompliziert und beständig begleitet uns die SCI RAILDATA bereits seit vielen Jahren. Sie ist uns eine wertvolle Unterstützung in der Bündelung des weltweiten Newsflows. Durch sie erhalten wir einen schnellen, präzisen und maßgeschneiderten Überblick über alle wichtigen Themen und Akteure des weltweiten Bahnsektors.“

Shaun Michael Mills, CEO
Alpha Trains Europa GmbH

„Die SCI RAILDATA rundet die Woche perfekt für mich ab: nach vielen Kundengesprächen, Klärungen im Projekt und mit Lieferanten kann ich mir einen Überblick der aktuellen Situation weltweit im Bahnsektor verschaffen. So halte ich mich immer auf dem Laufenden, ohne mich mühsam durch das Internet klicken zu müssen.“

Sven Zell, Senior Project Manager
Siemens Mobility GmbH

„Für uns ist die wöchentliche SCI RAILDATA die kompakte Zusammenfassung aller wissenswerten Bahnnews aus den unterschiedlichsten Medien. Das spart uns wertvolle Zeit und gibt uns immer das Gefühl, rundum informiert zu sein.“

Dana Schiffer, Marketing
DEUTA-WERKE GmbH

„Die SCI RAILDATA wird von mir und meinen Kollegen regelmäßig und gern gelesen. Wir nutzen sie, um schnell und umfassend über Neuigkeiten in unserer Branche informiert zu sein. Wir schätzen sehr die Aktualität der Beiträge und nutzen sie für die Planung unserer Projekte.“

Mitarbeiter der Trelleborg Antivibration Solutions Germany GmbH

„Die SCI RAILDATA ist meine wöchentliche Druckbetankung mit wesentlichen Neuigkeiten aus der Eisenbahnwelt. Insbesondere die internationalen Kurznachrichten bieten mir in meiner Funktion einen großen Mehrwert.“

Niklas Schüller
Mitarbeiter der TÜV Rheinland InterTraffic GmbH

„SCI RAILDATA, der Check zum Wochenende, ob man nichts Wichtiges verpasst hat. Für mich – trotz oder gerade wegen der vielen E-Mails, die ich bekomme – ein Muss“.

Dirk Flege, Geschäftsführer
Allianz pro Schiene e.V.

„Die SCI RAILDATA ist für uns, den Bahnvertrieb der ZF Friedrichshafen AG, eine gute Basis, um aktuelle Informationen über den Bahnmarkt zu erhalten. Sie beliefert uns regelmäßig mit brandaktuellen Kurznachrichten zu OEMs, Betreibern, Technik und Politik.“

Tobias Hoffmann, Leiter Vertrieb Bahn-Antriebssysteme,
ZF Friedrichshafen AG

„Präzision. Aktualität. Regelmäßigkeit der Neuigkeiten. Für die BayernLB ist die SCI RAILDATA eine wertvolle Quelle, die wir im Rail Finance häufig nutzen.“

Dr. Christoph Pasternak, Sector Head,
Bayerische Landesbank

SCI RAILDATA

Die Market Intelligence Platform für Entscheider in der Bahnwirtschaft

Informationen bilden die Grundlage all unserer Entscheidungen. Leider fehlt es häufig an Zeit, aus der Informationsflut die relevanten Fakten herauszufiltern. Mit der SCI RAILDATA übernehmen wir das für Sie. Im wöchentlichen Turnus beliefern wir unseren Abonnenten mit kompakten Kurznachrichten aus der weltweiten Bahnindustrie.

Angemeldet bleibenPasswort vergessen?

Das Angebot aus wöchentlichen Branchennews und 24/7 Zugriff auf unsere Market Intelligence Platform beinhaltet Kurznachrichten zu Betreibern von Schienengüter- und Personenverkehren, zu Politik und Technik, Infrastrukturprojekten, Beschaffung, Instandhaltung von Schienenfahrzeugen und alle relevanten Ausschreibungen. Mehr als 200.000 Kurznachrichten, Projekthistorien, Ausschreibungen und spannende Fachartikel rund um die Schiene sind für Abonnenten jederzeit verfügbar - tagesaktuell und über 23 Jahre archiviert in digitalem Format.

Kostenloser Testzugang

Sichern Sie sich Ihren 4-wöchigen SCI RAILDATA Testzugang!

SCI RAILDATA Abonnement

Die Market Intelligence Platform der SCI Verkehr GmbH

» Alle Meldungen der aktuellen Ausgabe

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Deutschland / Stadler liefert 48 Eurodual-Loks an HVLE und ELP bis Ende 2021

Der schweizerische Schienenfahrzeughersteller Stadler wird bis Ende 2021 insgesamt 48 Lokomotiven des Typs Eurodual an die Havelländische Eisenbahn (HVLE) und European Loc Pool (ELP) liefern. Der Auftrag gehört zu einem seit 2020 bestehenden Rahmenvertrag. Im Frühjahr 2020 nahmen die ersten sechsachsigen Lokomotiven mit bimodalem Antrieb den Betrieb auf (((08/2020-77068))). Um einen flächendeckenden und flexiblen Service sicherzustellen, arbeitet Stadler im Rahmen der präventiven Instandhaltung in Abstimmung mit den Betreibern mit einem Netzwerk aus lokalen Partnerwerkstätten zusammen. Im ersten Betriebsjahr 2020 konnten so Verfügbarkeitswerte von durchschnittlich rund 98% erzielt werden.
Quelle: Pressemitteilung Stadler 01.03.2021

Ukraine / Tatra-Yug gewinnt Ausschreibung über 20 LRV von Kievpastrans

Ein Konsortium aus dem ukrainische Hersteller Tatra-Yug und dem ukrainischen Brot- und Backwarenhersteller Zaporizhzha Bakery No. 1 hat sich in einer Ausschreibung von Kievpastrans über 20 Light-Rail-Fahrzeuge (LRV) durchgesetzt. Kievpastrans ist der kommunale Verkehrsbetrieb in Kiew. Der Vertrag im Wert von rund 24,6 Mio. Euro netto wird von der Europäischen Investitionsbank (EIB) finanziert (((44/2019-74078))). Die ersten LRVs sollen innerhalb von 24 Monaten nach Erhalt der Vorauszahlung geliefert werden. Spezifikationsgemäß sollen die Wagen 26 m lang sein, bis zu 60 Sitzplätze und eine Gesamtkapazität von 300 Fahrgästen (±15%) haben. Zusätzlich zu den LRV wird Tatra-Yug auch Produkte und Dienstleistungen bereitstellen wie notwendige Ersatzteile und Verbrauchsmaterial, technische Dokumentation, Inbetriebnahme und Garantieleistungen.
Quelle: CFTS.org.ua 25.02.2021; Amtsblatt der Europäischen Union 24.02.2021

Deutschland / Duisport, DLR und ZBT wollen zu Wasserstoff-Rangierlok forschen

Der Duisburger Hafenbetreiber Duisport setzt sich gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem Zentrum für Brennstoffzellen-Technik (ZBT) für die Entwicklung und Inbetriebnahme einer Wasserstoff-Rangierlokomotive ein. Für eine Vorstudie im Wert von 185.000 Euro liegt jetzt die Förderzusage des Wirtschaftsministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen über 50% vor. Neben einer grundsätzlichen Prüfung der Machbarkeit soll konkret analysiert werden, welche Anforderungen und Lösungsansätze für eine Umrüstung oder einen Neubau bestehen.
Quelle: Pressemitteilung Duisport 04.03.2021

Polen / PKP Cargo rechnet 2020 mit Verlust von über 49 Mio. Euro

Der polnische Betreiber von Schienengüterverkehr (SGV) PKP Cargo hat im Geschäftsjahr (GJ) 2020 einen Umsatz von rund 897 Mio. Euro (4,1 Mrd. PLN) erzielt. Das EBITDA des Unternehmens lag bei 127,7 Mio. Euro und das EBIT bei -41 Mio. Euro. Insgesamt erwartet das Unternehmen den Nettoverlust auf 49,4 Mio. Euro. Im Jahr 2020 transportierte PKP Cargo 93,6 Mio. t Güter. Die vorgestellten Finanzergebnisse sind vorläufige Schätzungen bei der Erstellung des Konzernabschlusses für 2020. Die endgültigen Zahlen werden bis 31. März 2021 erwartet. Im Februar 2021 erzielte PKP Cargo nach zwei Jahren mit rückläufigen SGV-Volumen erstmals ein positives Monatsergebnis im Vergleich zum Vorjahr. Erst im Dezember 2020 verzeichnete das Unternehmen nach zwei Jahren mit Rückgängen einen zweistelligen Anstieg bei SGV-Mengen und Leistung. Da sich Ende 2020 aber der gesamte Güterverkehrsmarkt erholte, ging der Anteil von PKP Cargo am Modal Split wieder zurück.
Quelle: Rynek Kolejowy 03.03.2021

Russland / GTLK beschafft 29 O-Busse bei PC TS für Omsk

Die staatliche russische Leasinggesellschaft GTLK hat beim russischen Fahrtzeughersteller PC Transport Systems (PC TS) 29 Oberleitungsbusse vom Typ Admiral für Omsk beschafft. Die Vertragssumme beträgt rund 7 Mio. Euro (629,3 Mio. RUB). Die O-Busse werden Electric Transport, dem kommunalen Verkehrsbetrieb in Omsk, im Leasing bis 31. März 2021 übergeben. Dies ist die zweite Lieferung moderner O-Busse, die GTLK von PC TS für Omsk beschaffte: Im Jahr 2020 erhielt Electric Transport 33 O-Busse Admiral. Die O-Busse werden im Rahmen der GTLK-Teilnahme am staatlichen Programm \"Sichere und hochwertige Straßen\" (BKAD)  (((10/2020-77603))) beschafft, das 60% der Fahrzeugkosten aus dem Bundeshaushalt fördert. 
Quelle: Fedleasing.ru 11.02.2021

Ihre Ansprechpartnerin

Kata Borbély

Chefredaktion
T: +49 (40) 50 71 97 18
E-Mail