DEEN


Wir begleiten unsere internationalen Kunden bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Strategien Zur Kundenliste


Wir wissen, was die Branche bewegt Zu den Trends


Im Forschungsprojekt „Aufbau und Erprobung von Innovativen Güterwagen“ des BMVI führt SCI Verkehr im Auftrag der Arge DB Cargo AG / VTG AG die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durch Zur offiziellen Homepage

SCI Verkehr ist als strategische Unternehmensberatung auf die globale Bahn- und Logistikbranche fokussiert. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen unseren Kunden bei der Analyse ihrer Märkte, deren Strukturen, Dynamiken und Trends und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien.

Erfahren Sie mehr über unsere Standardlösungen

RAILDATA

Neuigkeiten der weltweiten Bahnindustrie im umfangreichen Online-Archiv plus wöchentliches Update mittels Newsletter

Testzugang sichern

MULTICLIENTSTUDIES

Systematische Marktanalysen mit Bestands- und Prognosedaten sowie Trends und ausführliche Detailinformationen

Mehr erfahren

DATABASE

Übersicht zu Flottenbeständen und Projekten, standardisierte Marktprognosen und Kennzahlen zu Playern, Netzen & Kontrakten

Mehr erfahren

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Deutschland / Nur 33% der Förderung für neue Gleisanschlüsse werden abgerufen

Deutsche Unternehmen rufen Fördergelder für neue Gleisanschlüsse weiterhin kaum ab. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor. Demnach sind im Jahr 2018 nur neun Anträge auf Gleisförderung bei der Bundesregierung eingegangen. Mit 2.351 Anschlüssen blieb die Zahl der ans Netz der Deutschen Bahn (DB) angebundenen Unternehmen im Vergleich zum Jahr 2017 unverändert. Im Jahr 1994 hatte die DB noch 11.742 private Gleisanschlüsse gezählt; damit wurden mittlerweile 80% der Anschlüsse stillgelegt. Seit 2004 fördert der Bund den Bau neuer Gleisanschlüsse. Abgerufen wurden seither insgesamt rund 131 Mio. Euro, im Schnitt also weniger als 9 Mio. Euro pro Jahr. Demnach wurden etwa 33% der jährlich bereitstehenden 14 Mio. Euro nicht abgerufen. Als Gründe für das geringe Interesse werden hohe Kosten im Vergleich zum LKW-Transport und der bürokratische Aufwand für einen Gleisanschluss genannt, der im Rahmen eines mehrstufigen Genehmigungsverfahrens realisiert wird.
Quelle: Hase Post 16.04.2019

Großbritannien / Rolls-Royce liefert MTU-Hybridantriebe an IE und Porterbrook

Der britische Hersteller Rolls-Royce Power Systems ist mit der Lieferung von 13 MTU-Hybridantriebssystemen beauftragt worden, von denen neun an die irische Staatsbahn IE und vier an die britische Leasingfirma Porterbrook gehen. Beide Unternehmen haben die im Jahr 2018 eingegangenen Zusagen in feste Aufträge umgewandelt (siehe SCI RAILDATA Issue 25/2018 und 38/2018). Die Hybridantriebe sollen zwischen Mai 2020 und Ende 2021 geliefert werden, und die Unternehmen prüfen bei erfolgreichem Probebetrieb die Umrüstung wesentlicher Teile der Flotten auf Hybridantriebe.
Quelle: Pressemitteilug Rolls Royce 16.04.2019

Finnland / Stadler liefert 60 Loks an VR

Die finnische Staatsbahn VR Group und der schweizerische Schienenfahrzeughersteller Stadler haben einen Vertrag über die Lieferung von 60 neuen dieselelektrischen Lokomotiven abgeschlossen. Die neuen Lokomotiven mit Mittelstandskabine können als Rangierlokomotiven sowie vor Güter- und Personenzügen in Einzel- oder Mehrfachtraktion mit bis zu drei Lokomotiven eingesetzt werden. Die ersten fünf Lokomotiven sollen im Jahr 2022 in Betrieb genommen werden, die übrigen schrittweise bis Ende 2025. Die Lokomotiven sind mit Funkfernsteuerung, dem europäischen Zugsteuerungssystem ETCS-Baseline 3 mit lokalem STM-ATP-Sicherheitssystem und einem Fahrzeugsteuerungssystem der aktuellsten Generation ausgestattet, das auch Ferndiagnoseelemente umfasst. Die Lokomotiven können mit einer maximalen Anfahrzugkraft von 346 kN und einer Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h einen 2.000 t schweren Zug ziehen.
Quelle: Pressemitteilung Stadler 18.04.2019

Tschechische Republik / SNCF plant HGV-Strecken für SZDC

Der tschechische Eisenbahninfrastrukturmanager SZDC und die französische Staatsbahn SNCF haben die Kooperation bei der Entwicklung von Hochgeschwindigkeitsstrecken (HGV-Strecken) in der Tschechischen Republik vertraglich vereinbart. Dabei soll SNCF neben der Projektierung von HGV-Strecken eine umfangreiche Planungsdokumentation für die Erteilung der Baureife erstellen. SZDC will bis 2025 mit der Errichtung von drei HGV-Strecken für den Personenverkehr mit bis zu 350 km/h beginnen. Zurzeit wird eine HGV-Strecke nach Dresden vorbereitet (siehe SCI RAILDATA Ausgabe 17/2015).
Quelle: Pressemitteilung SŽDC 12.04.2019

MEHR LESEN

Strategische Beratung Beispiele

Due Diligence Support Flotte Regionaltriebwagen

Für einen potenziellen Käufer analysierte SCI Verkehr die Chancen und Risiken eines Investments in eine Flotte von Regionaltriebzügen und führte

...mehr lesen...

Due Diligence Support Flotte Regionaltriebwagen

Auftraggeber: Internationales Leasingunternehmen

Für einen potenziellen Käufer analysierte SCI Verkehr die Chancen und Risiken eines Investments in eine Flotte von Regionaltriebzügen und führte eine Bewertung von Elektro- und Dieseltriebwagen durch. Im Mittelpunkt stand dabei die Abschätzung der Wiedereinsatzwahrscheinlichkeiten auf den bestehenden Strecken und anderen Netzen im deutschen SPNV.

Commercial Due Diligence Report für Komponentenhersteller

Im Auftrag eines weltweit vertretenen Komponentenherstellers für Schienenfahrzeuge hat SCI Verkehr einen Commercial Due Diligence Report mit Analyse

...mehr lesen...

Commercial Due Diligence Report für Komponentenhersteller

Auftraggeber: Komponentenhersteller Schienenfahrzeuge

Im Auftrag eines weltweit vertretenen Komponentenherstellers für Schienenfahrzeuge hat SCI Verkehr einen Commercial Due Diligence Report mit Analyse der zukünftigen Entwicklung in den Kernmärkten und der Wettbewerbssituation erstellt. Geprüft wurde zudem ein Businessplan mit den Annahmen des Managements über die zukünftige Entwicklung. Dabei sind den Erwartungen des Managements den von SCI Verkehr unabhängig erstellten Marktprognosen gegenübergestellt und die Annahmen verifiziert worden.

Overhead Benchmarking Verkehrsunternehmen im SPNV

SCI Verkehr hat im Auftrag eines mittelständischen Verkehrsunternehmens eine Analyse der Overheadstrukturen wesentlicher Konkurrenzunternehmen

...mehr lesen...

Overhead Benchmarking Verkehrsunternehmen im SPNV

Auftraggeber: Mittelständischer Eisenbahnverkehrsunternehmen im SPNV

SCI Verkehr hat im Auftrag eines mittelständischen Verkehrsunternehmens eine Analyse der Overheadstrukturen wesentlicher Konkurrenzunternehmen erarbeitet.

Marktanalysen Beispiele

Anschlussbahnen in Deutschland

Im Auftrag eines Fahrzeugherstellers hat SCI Verkehr Kontaktdaten und Angaben zu den wesentlichen Betriebsmitteln (Infrastruktur, Fahrzeuge) auf den

...mehr lesen...

Anschlussbahnen in Deutschland

Auftraggeber: Fahrzeughersteller

Im Auftrag eines Fahrzeugherstellers hat SCI Verkehr Kontaktdaten und Angaben zu den wesentlichen Betriebsmitteln (Infrastruktur, Fahrzeuge) auf den Anschlussbahnen in Deutschland, deren Betreiber den Verkehrsbetrieb eigenständig durchführen, zusammengestellt.

Instandhaltungsmarkt

Im Hinblick auf das novellierte Eisenbahnrecht und den Wettbewerb zwischen den Anbietern von Instandhaltungsleistungen für Schienenfahrzeuge wurde

...mehr lesen...

Instandhaltungsmarkt

Auftraggeber: Europäischer Bahnbetreiber

Im Hinblick auf das novellierte Eisenbahnrecht und den Wettbewerb zwischen den Anbietern von Instandhaltungsleistungen für Schienenfahrzeuge wurde eine Standortdatenbank erarbeitet. Alle zentralen Veränderungen und Entwicklungstendenzen der deutschen Instandhaltungskapazitäten wurden in einem schriftlichen Abschussbericht dargelegt.

Zeitwertgutachten und Wertentwicklung von Streckendiesellokomotiven

Im Auftrag eines Europäischen Leasingunternehmens hat SCI Verkehr den aktuellen Zeitwert und die weitere Wertentwicklung von schweren

...mehr lesen...

Zeitwertgutachten und Wertentwicklung von Streckendiesellokomotiven

Auftraggeber: Europäisches Leasingunternehmen

Im Auftrag eines Europäischen Leasingunternehmens hat SCI Verkehr den aktuellen Zeitwert und die weitere Wertentwicklung von schweren Streckendiesellokomotiven bewertet. Für die im Schienengüterverkehr eingesetzten Lokomotiven hat SCI Verkehr eine Bewertung nach Sach- und Ertragswertverfahren durchgeführt. Ein besonderer Schwerpunkt lag in der detaillierten Analyse zukünftiger Verkehrsströme und möglicher Obsoleszenzrisiken der Lokomotiven.

Asset Bewertung Beispiele

Portfolioanalyse Schienenfahrzeuge

Im Auftrag eines führenden Finanziers von Schienenfahrzeugen analysierte SCI Verkehr die aktuelle Fahrzeugflotte zur Vorbereitung auf eine

...mehr lesen...

Portfolioanalyse Schienenfahrzeuge

Auftraggeber: Bankengruppe

Im Auftrag eines führenden Finanziers von Schienenfahrzeugen analysierte SCI Verkehr die aktuelle Fahrzeugflotte zur Vorbereitung auf eine Portfoliobewertung. In einem ersten Schritt wurden bewertungsrelevante Kriterien definiert und diese anschließend im engen Dialog mit dem Kunden sowie mithilfe der SCI Datenbank Bahntechnik ermittelt.

Refinanzierung eines Leasing-Portfolios

Im Auftrag einer Großbank hat SCI Verkehr das Portfolio einer europäischen Leasinggesellschaft sowie deren zukünftige Ertragslage analysiert und

...mehr lesen...

Refinanzierung eines Leasing-Portfolios

Auftraggeber: Europäische Großbank

Im Auftrag einer Großbank hat SCI Verkehr das Portfolio einer europäischen Leasinggesellschaft sowie deren zukünftige Ertragslage analysiert und bewertet. Dabei ging es um die Refinanzierung eines bestehenden bzw. im Ausbau befindlichen Portfolios unterschiedlicher Schienenfahrzeuge wie Lokomotiven, Triebwagen, Reisezugwagen und Güterwagen.

Wertanalyse von Assets eines insolventen EVU

Analyse der Asset-Werte eines in Insolvenz befindlichen Eisenbahnverkehrsunternehmens durch Evaluierung von Absatzmöglichkeiten der gebrauchten

...mehr lesen...

Wertanalyse von Assets eines insolventen EVU

Auftraggeber: Finanzdienstleistungsunternehmen

Analyse der Asset-Werte eines in Insolvenz befindlichen Eisenbahnverkehrsunternehmens durch Evaluierung von Absatzmöglichkeiten der gebrauchten Lokomotiven und Wagen im In- und Ausland sowie deren technischer Wertbeständigkeit zur Abschätzung des Marktwertes im Falle einer Zweitnutzung.

Public Consulting Beispiele

Umweltkriterien im SPNV-Wettbewerb

Im Auftrag der Allianz pro Schiene untersucht die SCI Verkehr GmbH die Bedeutung ökologisch relevanter Entscheidungskriterien innerhalb des

...mehr lesen...

Umweltkriterien im SPNV-Wettbewerb

Auftraggeber: Allianz pro Schiene

Im Auftrag der Allianz pro Schiene untersucht die SCI Verkehr GmbH die Bedeutung ökologisch relevanter Entscheidungskriterien innerhalb des deutschen SPNV Wettbewerbsmarktes. Dabei werden umweltrelevante Kriterien mit Blick auf bereits abgeschlossene sowie auf ihre zukünftige Bedeutung öffentliche Vergaben von SPNV Leistungen bewertet werden.

Kompetenzfeldanalyse Verkehrstechnik NRW

Erstellung einer Analyse des Kompetenzfeldes Verkehrstechnik. Neben der Darstellung grundlegender Strukturen und Beziehungen sowie des aktuellen

...mehr lesen...

Kompetenzfeldanalyse Verkehrstechnik NRW

Auftraggeber: Beratungsunternehmen für Unternehmensentwicklung für das Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Energie und Verkehr des Landes NRW

Erstellung einer Analyse des Kompetenzfeldes Verkehrstechnik. Neben der Darstellung grundlegender Strukturen und Beziehungen sowie des aktuellen ökonomischen Standes und der zukünftigen Perspektiven wird der Blick auf die außenwirtschaftlichen Bezüge der verschiedenen Sektoren in im Kompetenzfeld Verkehrstechnik gelenkt. Es werden insbesondere die folgenden Indikatoren analysiert: aktueller Stand und weitere Entwicklung der Beschäftigung; Anzahl und Größenklassen der Unternehmen; Umsatzentwicklung; aktueller Stand und weitere Entwicklung der Umsatzanteile im Ausland; wichtigste Auslandsmärkte und ihre zukünftigen Veränderungen; Marktanteil und -stellung in den Schlüsselregionen des Kompetenzfeldes; Führende Wettbewerber; Marktpotenzial in den Schlüsselregionen; Qualifikationsniveau und Innovationspotenzial; politische Flankierung der Branche.

Nordrhein-westfälische Aussenwirtschaftsoffensive für die mittel- und osteuropäischen Länder

Die Nordrhein-westfälische Außenwirtschaftsoffensive mittel- und osteuropäische Länder unterstützt die in der PPP-Struktur beteiligten

...mehr lesen...

Nordrhein-westfälische Aussenwirtschaftsoffensive für die mittel- und osteuropäischen Länder

Auftraggeber: WIR.NRW GmbHFörderung durch das Land Nordrhein-Westfalen (MWMEV) und die GfW NRW (Gesellschaft für Wirtschaftsförderung), Düsseldorf; Hauptauftragnehmer und Projektleitung: h.e.a.D. GmbH, Duisburg. Unterauftrag für das Segment Verkehr: SCI Verkehr Gm

Die Nordrhein-westfälische Außenwirtschaftsoffensive mittel- und osteuropäische Länder unterstützt die in der PPP-Struktur beteiligten NRW-Unternehmen beim Markteintritt in Mittel- und Osteuropa, mit Schwerpunkt in den Ländern Ungarn, Tschechien, Polen und Rumänien. Durch spezifische Marktinformation und Kontaktnetzwerke, Organisation politischer Flankierung, Unterstützung bei der Projektakquisition und der Suche nach Kooperationspartnern in den Zielländern, Beratung und Unterstützung bei Finanzierungs- und Förderkonzepten insbesondere durch europäische Programme, Betreuung vor Ort durch eigene Koordinierungsbüros in den Ländern soll den beteiligten NRW-Unternehmen der Markteinstieg in den Zielländern erleichtert werden, um dazu beizutragen, im Zuge der europäischen Erweiterung den Standort NRW wettbewerbsfähiger zu machen. Die NRW-Außenwirtschaftsoffensive ist nach einer Anschubförderung durch das Land NRW auf nachhaltige Eigenfinanzierung aus Unternehmensbeiträgen für erfolgreiche Projektvermittlung angelegt.

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Antragstellung Gleisanschlussförderung

Ein mittelständisches Speditionsunternehmen beabsichtigt seinen vorhanden Gleisanschluss auszubauen und mit einer Umschlagshalle aufzuwerten. Für

...mehr lesen...

Antragstellung Gleisanschlussförderung

Auftraggeber: Mittelständische Spedition

Ein mittelständisches Speditionsunternehmen beabsichtigt seinen vorhanden Gleisanschluss auszubauen und mit einer Umschlagshalle aufzuwerten. Für die Errichtung dieser Anlagen strebt es einen Zuschuss aus der Gleisanschlussförderung des Bundes an. SCI Verkehr wurde beauftragt, den Antrag des Unternehmens federführend zu begleiten.

Entwicklung Stahllogistikzentrum

Eine führende Bahngesellschaft in Europa plant in Deutschland ein Stahllogistikzentrum zu errichten. Im Rahmen einer Vorstudie wird SCI Verkehr

...mehr lesen...

Entwicklung Stahllogistikzentrum

Auftraggeber: Führendes Eisenbahnverkehrsunternehmen

Eine führende Bahngesellschaft in Europa plant in Deutschland ein Stahllogistikzentrum zu errichten. Im Rahmen einer Vorstudie wird SCI Verkehr wesentliche Eckpunkte für dieses Zentrum erarbeiten und Kunden und Märkte für ein solches Zentrum identifizieren.

Commercial Due Diligence eines Busherstellers

Im Auftrag eines Finanzinvestors hat SCI Verkehr eine Commercial Due Diligence eines international tätigen Busherstellers durchgeführt. Im Zentrum

...mehr lesen...

Commercial Due Diligence eines Busherstellers

Auftraggeber: Finanzinvestor

Im Auftrag eines Finanzinvestors hat SCI Verkehr eine Commercial Due Diligence eines international tätigen Busherstellers durchgeführt. Im Zentrum stand die Analyse der zukünftigen Entwicklungspotentiale in den Kernmärkten sowie die zu erwartende Wettbewerbssituation des Targets in der Zukunft. Geprüft wurde zudem ein Businessplan mit den Annahmen des Managements hinsichtlich der Entwicklungsmöglichkeiten des Targets.

Prozessoptimierung Beispiele

Unterstützung bei der Erarbeitung eines Angebotes für die streckenbezogene Ausschreibung von SPNV-Leistungen im Raum Bielefeld (Nordrhein-Westfalen)

SCI Verkehr unterstützte ein Eisenbahnverkehrsunternehmen bei der Erstellung eines wettbewerbsfähigen Verksangebots. Es erfolgte die

...mehr lesen...

Unterstützung bei der Erarbeitung eines Angebotes für die streckenbezogene Ausschreibung von SPNV-Leistungen im Raum Bielefeld (Nordrhein-Westfalen)

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen / Ausschreibungsgewinner

SCI Verkehr unterstützte ein Eisenbahnverkehrsunternehmen bei der Erstellung eines wettbewerbsfähigen Verksangebots. Es erfolgte die Zusammenstellung aller wesentlicher Unterlagen, sowie die marketing-strategische Beratung bei der Angebotserstellung. Der Kunde erhielt den Zuschlag.

Begleitung von Veränderungen in einem Produktionsunternehmen

Ein globales Unternehmen der Ernährungsbranche beabsichtigt im Rahmen einer Neuausrichtung der eigenen Struktur einen Logistik-, und mehrere

...mehr lesen...

Begleitung von Veränderungen in einem Produktionsunternehmen

Auftraggeber: Global Player der Ernährungsindustrie

Ein globales Unternehmen der Ernährungsbranche beabsichtigt im Rahmen einer Neuausrichtung der eigenen Struktur einen Logistik-, und mehrere Produktionsstandorte in Deutschland zu schließen sowie weitere zentrale Abteilungen zu reorganisieren. SCI Verkehr begutachtet die Planungen und begleitet den Prozess der Interessenausgleichsverhandlungen. In diesem Zusammenhang werden auch Alternativszenarien erarbeitet und moderiert.

Organisationsveränderung einer deutschlandweiten Logistikorganisation

Ein Global Player der Getränkeindustrie möchte die Führungsstrukturen seiner deutschen Logistikstandorte vereinheitlichen und zukunftsfähig

...mehr lesen...

Organisationsveränderung einer deutschlandweiten Logistikorganisation

Auftraggeber: Global Player der Getränkeindustrie

Ein Global Player der Getränkeindustrie möchte die Führungsstrukturen seiner deutschen Logistikstandorte vereinheitlichen und zukunftsfähig aufstellen. Im Rahmen eines Umsetzungsprojektes in zwei Pilot-Gebieten Deutschlands hat SCI Verkehr die derzeitige Organisationsstruktur analysiert und die Migration in eine neue einheitliche Struktur durchgeführt. Dabei fand eine ständige Abstimmung mit allen relevanten Führungsebenen sowie den Arbeitnehmervertretern statt. Im Anschluss an das Projekt wurde die Struktur auf die verbliebenen fünf Regionen Deutschlands übertragen.