SCI RAILDATA: gratis Zugang für Start ups
DEEN

 

Start-ups werden „aufgegleist“ für das Zukunftsthema Mobilität

Im immer stärker werdenden globalen Bewusstsein für die zwingende Notwendigkeit von nachhaltiger und klimafreundlicher Mobilität, spielt der Schienenverkehr eine zentrale Rolle.

Welche Geschäftsfelder lassen sich dabei von Start-ups erschließen?

Welche Chancen und Potentiale bieten sich?

Kostenlose Expertise zum Thema bietet aktuell der Branchenspezialist SCI Verkehr für Newcomer mit einem Zugang zur SCI RAILDATA - einer Market-Intelligence-Platform, die Branchennews aus dem Schienenverkehr sowie relevante Ausschreibungen in sich vereint.  

SCI Verkehr unterstützt mit dieser Kampagne Start-ups, die erfolgreich in die Schienenverkehrswelt einsteigen wollen.

Start-ups, die jünger als 5 Jahre sind und nicht mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigen, können sich hier kostenlos registrieren und erhalten einen Zugang, der auf max. 12 Monate befristet ist.

 

» Alle Meldungen der aktuellen Ausgabe

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Polen / Siemens liefert bis zu 30 Vectron MS Loks an Cargounit 

Hersteller Siemens hat mit dem polnischen Leasingunternehmen Cargounit einen Rahmenvertrag über die Lieferung von bis zu 30 elektrischen Mehrsystemlokomotiven (MS-Loks) vom Typ Vectron MS geschlossen. Zehn Loks wurden fest bestellt und sollen bis Ende 2023 geliefert werden. Auf 20 Loks besteht eine Option zur Auslieferung 2024. Der Vertrag beinhaltet auch die Instandhaltung der MS-Loks für den Einsatz in Deutschland, Österreich, Kroatien, Polen, der Tschechischen Republik, Serbien, der Slowakei, Slowenien, Ungarn, den Niederlanden sowie optional in Rumänien und Bulgarien. Siemens belieferte Cargounit bereits mit fünf Vectron MS im Rahmen eines früheren Vertrags (((26/2021-97820))).
Quelle: Pressemitteilung Siemens 22.09.2021

Europäische Union / DAK-Testprogramm wählt Scharfenberg-Kupplung

Das Konsortium DAC4EU hat im Rahmen des Testprogramms für die Digitale Automatische Kupplung (DAK) im Schienengüterverkehr (SGV) (((44/2020-86540))) die Scharfenberg-Kupplung als Grundlage für ein zukünftiges europäisches DAK-System ausgewählt. Die Entscheidung wird in eine zur Verabschiedung im Jahr 2022 vorgesehene Überarbeitung der technischen Spezifikationen für die Interoperabilität einfließen. Insgesamt wurden vier Kupplungen der drei Hersteller Dellner, Voith und Wabtec geprüft (((04/2021-90128))). In den kommenden Projektphasen werden die Typen der Hersteller untersucht, um die potentiellen Lebenszykluskosten zu ermitteln. Alle drei Hersteller sollen die kommende Entwicklungsphase unterstützen, außerdem können sich weitere Hersteller an der europaweiten Umsetzungsphase beteiligen.
Quelle: Pressemitteilung Shift2Rail 21.09.2021

Frankreich / Alstom und Plastic Omnium unterzeichnen MoU zu Wasserstoffspeichern

Der französische Bahntechnikanbieter Alstom und Plastic Omnium haben eine Absichtserklärung (MoU) zur Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Wasserstoffspeichersystemen für den Bahnsektor unterzeichnet. Alstom und der französische Automobilzulieferer für Kunststoffelemente wollen ihr Wissen bündeln und 2022 Wasserstoffspeicherlösungen für Regionalzüge in Frankreich und Italien auf den Markt bringen.
Quelle: Pressemitteilung Alstom 21.09.2021 

Ukraine / UZ wird voraussichtlich bis 2025 Verluste machen

Das ukrainische Finanzministerium geht davon aus, dass die ukrainische Staatsbahn bis 2025 Verluste machen wird. Die Modellierung wurde auf Grundlage der Erwartungen der UZ für die Geschäftsjahre 2021 bis 2024 durchgeführt. Eine Basisprognose schätzt die UZ-Verluste im Jahr 2021 auf 23 Mio. Euro (725 Mio. UAH), im Jahr 2022 auf 30,8 Mio. Euro, im Jahr 2023 auf 84,5 Mio. Euro und 2024 auf 23,1 Mio. Euro. In einem pessimistischen Szenario werden für UZ Verluste von 27,1 Mio. Euro im Jahr 2021 und 94 Mio. Euro 2024 erwartet.
Quelle: Railway Supply 23.09.2021

Großbritannien / BYD und ADL liefern 5 E-Busse nach Leads

Der schottische Bushersteller Alexander Dennis Limited (ADL) und die britische Niederlassung des chinesischen Herstellers BYD haben fünf elektrische Doppeldeckerbusse des Typs BYD ADL Enviro400EV an die West Yorkshire Combined Authority und den Busbetreiber First Bus geliefert. Die E-Busse werden für die neue Park & Ride-Anlage Stourton in Leeds benötigt. Die Busse mit rund 260 km Reichweite sind mit Eisen-Phosphat-Batterien von BYD ausgestattet. 
Quelle: Pressemitteilung ADL BYD 23.09.2021

Ihre Ansprechpartnerin

Kata Borbély

Chefredaktion
T: +49 (40) 50 71 97 18
E-Mail