SCI RAILDATA: gratis Zugang für Start ups
DEEN

Zahlen, Daten, Fakten

Erstellen Sie sich Ihre individuelle Analyse mit unserem umfassenden Angebot an Studien, Statistiken und Analysen über die internationale Bahnbranche

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere SCI Shop-Produkte.

Unser Wissen für Sie aufbereitet

Studien, Statistiken und Analysen mit unserem besten Wissen

MultiClient Study
Unsere kompakten Studien bieten einheitliche Sichtweisen und Definitionen der Märkte, bereiten Bestands- und Prognosedaten auf, dokumentieren aktuelle Trends und stellen umfassende Detailinformationen zur Markt- und Branchenentwicklung zur Verfügung.
Marktreport
Unsere aktuellen Marktreports erscheinen zu verschiedenen Teilgebieten der Bahn- und Logistikbranche. Sie geben in schriftlicher und grafischer Form einen kompakten Überblick zu Definitionen, Bestands- und Prognosedaten sowie aktuellen Trends der jeweiligen Märkte.
Data Compilation
Unsere Datenblätter im Excel-Format stellen relevante Zahlen transparent und auf einen Blick zur Verfügung. Nutzen Sie die offenen Datensätze zur individuellen Auswertung und Konfiguration oder um vorhandene Marktdaten zu ergänzen.
Factsheet
Unsere informativen Factsheets bereiten generelle Informationen zu Umsatzzahlen, der Struktur, Projekten, der geographischen Aktivität und Produktionsstandorten des entsprechenden Unternehmens übersichtlich auf.
SCI RAILDATA
Wöchentliche Branchennews mit Vollzugriff auf die gesamte Business Intelligence Platform

Unsere besten Themen für Sie

  • Worldwide Rolling Stock Manufacturer 2021Im Jahr 2020 betrug der globale Umsatz mit Schienenfahrzeugen laut Schätzung von SCI Verkehr EUR 52,8 Mrd. und liegt damit unter dem Vorjahresniveau von EUR 58,4 Mrd. Die Top 10 Hersteller vereinten einen Umsatzanteil von 72% auf sich.
  • The European Rail Freight Transport Market 2021In 24 Länderkapiteln zeigt die neue Studie für den Schienengüterverkehr die aktuelle Situation in Europa, ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Entwicklung verschiedener Betreiber: Die kumulierte Transportleistung der Wettbewerber ist zwischen 2015 und 2020 um 5% p.a. gestiegen. Auch das Covid-19 Jahr 2020 brachte den Wettbewerbern nur einen moderaten Rückgang von 5% gegenüber 2019.
  • Electric Buses - Global Market Trends 2021 Die weltweite Flotte von Elektrobussen stieg von ca. 340.000 Einheiten im Jahr 2018 auf 480.000 im Jahr 2020. Angetrieben wird die Nachfrage nach Elektrobussen durch die Aussicht, die Luftverschmutzung in Großstädten zu reduzieren, die Umweltverträglichkeit zu erhöhen und die nationalen und internationalen Klimavorschriften zu erfüllen.
  • The Chinese Railway Market 2021Der chinesische Schienentechnologiemarkt hat ein aktuelles Volumen von 37 Mrd. Euro erreicht und wird um jährlich 3.6% bis 2025 wachsen.
  • Worldwide Market for Railway Industries 2020 Das aktuelle weltweite Marktvolumen für Bahntechnik liegt für das Jahr 2019 bei 190,9 Mrd. Euro und wird nach Einschätzung von SCI Verkehr bis zum Jahr 2024 jährlich um 2,2% auf 213,2 Mrd. Euro wachsen. Damit bleibt die Bahnbranche trotz der aktuellen Entwicklungen ein Wachstumsmarkt. Der Anstieg fällt jedoch deutlich geringer aus als vor dem Eintreffen der COVID-19 Krise erwartet.

Marktregionen

TOP NEWS AUS DER SCI RAILDATA

Norwegen / Neue Regierung will Wettbewerb im Schienenverkehr beenden 

Die neue norwegische Regierung hat einen 14-Punkte-Plan zur Stärkung des Schienenverkehrs im Land vorgelegt. Vorgesehen ist die Beendigung des Wettbewerbs, der Aufspaltung und Privatisierung der Eisenbahn und die Einstellung der laufenden Ausschreibungen für Eisenbahnlinien in Norwegen. Die Erhöhung der Kapazitäten sowohl im Schienenpersonen- (SPV) als auch im -güterverkehr (SGV) ist ebenso Teil des Programms wie eine Überprüfung der aktuellen Organisation des Eisenbahnsektors, mit dem Ziel einer einfacheren Struktur und klareren Aufteilung der Zuständigkeiten zwischen dem Verkehrsministerium, der Eisenbahndirektion und dem Infrastrukturbetreiber Bane NOR.
Quelle: Pressemitteilung Bane NOR 14.10.2021

Belgien / Staat will jährlich 2 Mio. Euro in Nachtverkehre investieren

Der belgische Mobilitätsminister Georges Gilkinet hat 2 Mio. Euro pro Jahr 2 Mio. Euro der Föderation für die Entwicklung von Nachtzugverkehren angekündigt. In einer Umfrage des Föderalen Öffentlichen Dienstes (FÖD) für Mobilität von August 2021 hatten 62% der Belgier Interesse an dieser Fortbewegungsart angegeben. Derzeit ist das Angebot in Belgien auf die Linie Brüssel - Wien begrenzt, die vom Nightjet der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bedient wird (((50/2020-88282))). Die Gelder sollen nach dem laut Verkehrsminister neue Anbieter von Nachtverkehren durch die Bereitstellung direkter Unterstützung ermutigen.
Quelle: Pressemitteilung Belgisches Mobilitätsministerim 14.10.2021

Polen / PKP Intercity schreibt Leasing von 5 D-Loks aus

Der polnische Betreiber im Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) PKP Intercity hat das Leasing von fünf Diesellokomotiven ausgeschrieben. Angebote können bis 5. November 2021 eingereicht werden, die D-Loks sollen bis 30. Dezember 2021 geliefert werden. Die Laufzeit des Leasings soll drei Jahre betragen, mit einer Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.
Quelle: Rynek Kolejowy 20.10.2021

Spanien / Hitachi Rail hält HGV-Züge ETR 1000 für Ilsa instand

Der private spanische Betreiber im Hochgeschwindigkeitsverkehr (HGV) Ilsa hat Hitachi Rail España mit der Instandhaltung der 20 neuen HGV-Züge der Baureihe ETR 1000 bis 2052 beauftragt. Der Vertrag im Wert von 737 Mio. Euro hat 30 Jahre Laufzeit. Die Wartung wird in Madrid durchgeführt. Ilsa wird den Betrieb zwischen Madrid, Barcelona, Valencia, Alicante, Sevilla, Málaga und Córdoba in der zweiten Jahreshälfte 2022 (H2/2022) aufnehmen (((05/2021-90553))). Der Betreiber erhielt kürzlich den ersten neuen HGV-Zug (((36/2021-100293))).
Quelle: Pressemitteilung Hitachi 21.10.2021

Frankreich / Alstom will E-Bus-Tochtergesellschaft Aptis veräußern

Der französische Bahntechnikhersteller Alstom plant, bis Jahresende 2021 die Elektrobus-Tochtergesellschaft Aptis zu veräußern. Sollte dies nicht gelingen, soll der Geschäftsbetrieb eingestellt werden. Nach Angaben von Alstom hat Aptis nicht vom signifikanten Wachstum des Markts für E-Busse in Frankreich und Europa profitiert. Aptis erhielt bisher Aufträge über 87 Busss, von denen noch 62 ausgeliefert werden müssen.
Quelle: Rail Business 21.10.2021

MEHR LESEN