Strategische Unternehmens-beratung für die Bahn- und Logistikbranche

SCI Verkehr ist eine mittelständische und an Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensberatung, fokussiert auf strategische Fragestellungen im internationalen Bahn- und Logistikbusiness. Wir unterstützen unsere Geschäftspartner:innen bei der Optimierung ihrer Prozesse und der Bewertung ihrer Assets. Wir helfen bei der Analyse von Märkten und entwickeln tragfähige sowie passgenaue Zukunftsstrategien. Dazu gehören u.a.: Begleitung von M&A-Aktivitäten, Realisierung von Klimazielen, Optimierung des Portfolios oder bestehender Prozesse sowie die Erschließung neuer Märkte und Geschäftsfelder.

Strategische Managementberatung Beispiele

Red Flag Due Diligence zu einer Investition in alternative Antriebe von Schienenfahrzeugen

Auftraggeber: Strategischer Investor

SCI Verkehr unterstützt einen Investor bei der Erstbewertung einer Investitionsopportunität in eine alternative Antriebstechnologie für Schienenfahrzeuge. Es wird eine erste Marktgrößen- und Wettbewerbsanalyse durchgeführt, Arbeitshypothesen zu möglichen Dealbreakern gebildet und in Abstimmung mit Industrie- und Finanzexperten analysiert.

Commercial Due Diligence für einen Komponentenhersteller

Auftraggeber: Private Equity

Im Auftrag eines Investors hat SCI Verkehr eine Commercial Due Diligence durchgeführt. Bei dem Target handelt es sich um einen Hersteller elektronischer und digitaler Komponenten für Schienenfahrzeuge.

Unterstützung der strategischen Geschäftsfeldplanung

Auftraggeber: Fahrzeughersteller

Im Auftrag eines Fahrzeugherstellers unterstützt SCI Verkehr dessen strategische Geschäftsfeldplanung mit Marktanalysen und einem Wettbewerbsüberblick in verschiedenen Regionen.

Marktanalysen Beispiele

Workshop Fahrzeugzulassung

Auftraggeber: Finanzierende Bank

Gemeinsam mit einer finanzierenden Bank führt SCI Verkehr einen bank-internen Workshop zur Zulassung von Schienenfahrzeugen im Kontext der Neuregelung durch die ERA durch.

Marktanalyse: Lokomotiven in Europa

Auftraggeber: Leasingunternehmen

SCI Verkehr analysiert Angebotslage und Nachfrage nach Lokomotiven in ausgewählten europäischen Märkten. Die Analyse beinhaltet die Marktentwicklung 2015-2019 sowie eine Prognose bis 2025 inkl. Effekten von Covid-19 auf die Märkte.

Portfoliobewertung strategischer Potenzialmärkte im Schienenengüterverkehr

Auftraggeber: Schienengüterverkehrsunternehmen in Deutschland

SCI Verkehr hat in einer umfassenden Marktbewertung die Wettbewerbs- und Marktdynamik von unterschiedlichen Potenzialmärkten im Rahmen einer Portfolioanalyse identifiziert. Dabei wurden die folgenden Teilergebnisse erarbeitet: Identifikation der wesentlichen Wettbewerber in jedem Potenzialmarkt, Bewertung der strategischen Rationale sowie ihrer mittelfristigen Entwicklung in jedem Potenzialmarkt, Bewertung der Marktposition und der Wettbewerbsintensität in jedem Potenzialmarkt sowie Bewertung der Entwicklung jedes Potenzialmarktes im Vergleich zur Gesamtentwicklung des Schienengüterverkehrsmarktes.

Asset-Bewertungen Beispiele

Assetbewertung gebrauchter Rangierlokomotiven

Auftraggeber: Schienenfahrzeughersteller

Im Auftrag eines Schienenfahrzeugherstellers erstellt SCI Verkehr eine Assetbewertung von gebrauchten Rangierlokomotiven. Die Bewertung der Lokomotiven erfolgte nach der kostenbasierten DRC-Methode. Dabei wurden technische und betriebliche Aspekte sowie Marktumfeld und Wettbewerbssituation untersucht. Ein Fokus wurde auf die aktuellen Modernisierungs- und Revisionskosten gelegt. 

Asset-Wertbestimmung für ein Güterwagen-Portfolio

Auftraggeber: Europäisches Leasing-Unternehmen

SCI-Verkehr überprüft im Rahmen einer regelmäßigen Asset-Bewertung eines Güterwagen-Portfolios die aktuellen Werte der Fahrzeuge. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer volatilen Marktsituation in Folge der COVID-19 Pandemie mit besonderem Blick auf Refinanzierungstermine.

Wertgutachten TRAXX-Lokomotiven

Auftraggeber: Leasinggesellschaft

Im Auftrag eines Leasingunternehmens erstellte SCI Verkehr ein Wertgutachten für Lokomotiven vom Typ Bombardier TRAXX.

Public Consulting Beispiele

Nutzenstudie RRX

Auftraggeber: Land Nordrhein-Westfalen

SCI Verkehr hat im Auftrag des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV) und CP Compartners eine Nutzenstudie zum Rhein-Ruhr-Express (RRX) erstellt. Hierin hat SCI Verkehr den gesamtwirtschaftlichen Nutzen des RRX für NRW anhand der Themenbereiche Mobilität, Wirtschaft, Umwelt und Soziales untersucht. Neben der Auswertung vorhandener Daten, u.a. zur Verkehrs- und Bevölkerungsentwicklung sowie dem Fahrzeugkonzept, wurden Experten verschiedenster Institutionen befragt. Die Ergebnisse wurden in einer Studie veröffentlicht und mit der Fachwelt diskutiert.

Auswertung jährliche Konjunkturbefragung der Logistikwirtschaft in Hamburg

Auftraggeber: Logistik Initiative Hamburg e.V.

SCI erstellt jährlich eine Auswertung von Daten zur allgemeinen Wirtschaftslage von Unternehmen der Logistikbranche in Hamburg. Die Daten werden mit dem SCI/LOGISTIKBAROMETER verglichen und somit in den bundesweiten Kontext gestellt. Ebenfalls abgefragt werden Einschätzungen der Mitglieder zur Arbeit der beauftragenden Initiative.

LogNet Ruhr II

Auftraggeber: Projekt Ruhr GmbH

Konzipierung, Umsetzung und Begleitung der Initiative LogNet Ruhr. Fachliche Beratung bei Pilotprojekten. Fortschreibung des Masterplans Logistikwirtschaft an der Ruhr

Wirtschaftlichkeitsanalysen Beispiele

Bewertung verschiedener Auswirkungen der Digitalen Automatischen Kupplung (DAK) auf die Leistungsfähigkeit des Schienengüterverkehrs

Auftraggeber: Eisenbahnverkehrsunternehmen

Im Auftrag eines Eisenbahnverkehrsunternehmens analysiert SCI Verkehr die Auswirkungen, welche die Einführung der Digitalen Automatischen Kupplung (DAK) auf die Leistungsfähigkeit im Schienengüterverkehr hat. Im Rahmen einer Metastudie fasst SCI Verkehr Ergebnisse verschiedener Untersuchungen zur DAK sowie deren Auswirkungen im Strecken- und Rangierbetrieb zusammen und bewertet diese im Hinblick auf eine Kapazitätssteigerung nach erfolgreicher Migration der DAK nach dem Jahr 2030.

Benchmarking von Fertigungsverfahren und Werkstoffeinsatz

Auftraggeber: Subsystemlieferant

Im Auftrag eines Subsystemlieferanten hat SCI Verkehr ein Benchmarking verschiedener Fertigungsverfahren und Werkstoffe für eine Komponente durchgeführt. Insbesondere der Vergleich zwischen der Bahntechnik und anderen mobilen Anwendungen soll dabei Möglichkeiten der Adaption von Lösungen aus anderen Bereichen aufzeigen.

"Plausibilitäts-Check" - Bauvorhaben einer Logistikimmobilie

Auftraggeber: Immobiliengesellschaft

Prüfung eines geplanten Logistik-Bauvorhabens mit 18.000 qm Nutzfläche auf Marktgängigkeit, Drittverwendungsfähigkeit, Fondseignung und logistische Plausibilität. Vorschlag von Änderungen am vorliegenden Bauplan.

Prozessoptimierungen Beispiele

Verbesserung der logistischen Abläufe an einem Standort in Baden-Würtemberg

Auftraggeber: Global Player in der Getränkeindustrie

Ein global Player in der Getränkeindustrie will seine logistischen Abläufe an einem kombinierten Produktions- und Logistikstandort in Baden-Württemberg optimieren. SCI Verkehr wurde beauftragt, die Abläufe im Lager sowie die logistischen Schnittstellen mit anderen Betriebsteilen wie Produktion, Distribution oder Verkauf in einem gemeinsamen Prozess mit Führungskräften, Betriebsrat und Arbeitnehmern neu zu erarbeiten und anschließend zu dokumentieren.

Bid Management Instandhaltungsleistungen

Auftraggeber: Internationaler Instandhalter für Schienenfahrzeuge

SCI Verkehr hat einen internationalen Instandhalter für Schienenfahrzeuge und Komponenten beim Bid Management für Dienstleistungen im externen Markt unterstützt. Zu den Aufgaben von SCI Verkehr gehörten die konzeptionelle, wirtschaftliche und redaktionelle Unterstützung der Angebotserstellung sowie die operative und organisatorische Unterstützung im Bid Prozess.

Neustrukturierung logitischer und administrativer Abläufe an Lagerstandorten

Auftraggeber: Handelskonzern

Ein bedeutendes deutsches Handelsunternehmen führte seine Lagerstrukturen (fünf Standorte) sukzessive in einer zentralen Unternehmenseinheit zusammen. Im Zuge der Integration des vierten Standortes in die neuen Strukturen sollten die administrativen und logistischen Abläufe vereinheitlicht und eine spätere ISO-Zertifizierung vorbereitet werden. SCI Verkehr organisierte einen "operational Exzellence" Prozess mit Geschäftsleitung, Standortverantwortlichen und Mitarbeitern, um die bestmögliche Lösung für die Organisation zu erarbeiten. In diesem Prozess wurden neue Standard-Abläufe modelliert, dokumentiert und anschließend verbindlich eingeführt. Die Einführung der neuen Arbeitsweisen an mehreren Standorten wurde von SCI Verkehr aktiv vor Ort begleitet.